Volumen-Shampoos im Test: Gesund fürs Haar?

Volumen-Shampoos im Test: Gesund fürs Haar?
Volles, voluminöses Haar steht auf der Wunschliste von Frauen ganz weit oben. Vielen greifen dann zum Volumen-Shampoos. Doch halten die wirklich, was sie versprechen? © Patrizia Tilly

Besser fürs Volumen: Gestufter Schnitt und Föhnen

Volles Haar steht auf der Wunschliste von Frauen aber auch von Männern weit oben. Es wirkt attraktiv, strahlt Vitalität und Gesundheit aus. Klar, dass Menschen mit sehr feinem, dünnen Haar einiges unternehmen, um mehr Volumen ins Haar zu kriegen. Ökotest hat jetzt 28 Shampoos getestet, die eben das versprechen. 'Sehr gut’ waren nur drei davon.

Ob ein Shampoo das Haar tatsächlich voller wirken lässt, wurde jedoch gar nicht getestet. Die Prüfer stellten klar, dass feines Haar ein Problem der Veranlagung ist. Ein Shampoo könne da nur wenig ausrichten, so der Experten-Bescheid. Wirkungsvoller sei ein gut gestufter Schnitt oder die richtige Föhntechnik. Noten gab es dagegen für problematische oder sogar gefährliche Inhaltsstoffe.

Drei Testsieger und vier Mal 'ungenügend'

Die Testsieger sind: Logona Volumen Shampoo Bier-Honig (8,22 / 300ml), Annemarie Börlind Seide Natural Hair Care Volumen-Shampoo (11,85 / 300ml) und Lavera Basis Sensitive Shampoo Balsampflege (5,99 / 300ml). In ihnen wurden keine problematischen Stoffe entdeckt.

Am anderen Ende der Ergebnis-Palette stehen nicht die besonders billigen Marken. Vier Shampoos bekamen ein glattes ‚Ungenügend’. Das Analyse-Ergebnis lässt an ihnen kein gutes Haar. Das Dove-Produkt schockt mit Allergieauslösern, Formaldehydabspaltern, die unter Krebsverdacht stehen und halogenorganischen Verbindungen. Letztere sind giftig, krebserregend und stark umweltbelastend. Ein ähnlicher Gift-Cocktail wurde im Herbal Essence Volumen Wunder, John Frida Collection Volume Kräftigungs-Shampoo und Pantene Pro-V Volumen Par gefunden.

Anzeige