BEAUTY BEAUTY

Volle Wimpern: Falsche Wimpern und Einzelwimpern im Vergleich

Voluminöse Wimpern für einen sexy Augenaufschlag
Voluminöse Wimpern für einen sexy Augenaufschlag Wimpernverdichtung und Wimpernlifting im Test 00:05:39
00:00 | 00:05:39

Welche Wimpernverlängerung bringt das schönste Ergebnis?

Von langen, dichten Wimpern träumen wohl die meisten Frauen. Volle Wimpern sind inzwischen kein unerfüllbarer Traum mehr: Wimpern-Extensions, ganze Wimpernkränze oder einzelne Wimpern - man kann dem perfekten Augenaufschlag mit vielen Methoden nachhelfen. Wir haben getestet, welche Methode die schönsten Ergebnisse bringt.

Abiturientin Luca mag unechte Wimpern eigentlich nicht so gern, sie mag es lieber natürlich. Visagistin Vroni Fürst zeigt der Abiturientin, welche Möglichkeiten es gibt, ihren eigenen Wimpern künstlich auf die Sprünge zu helfen. Falsche Wimpern oder lieber einzelne Wimpern? Luca macht für uns den Test.

Zuerst probiert Luca einen günstigen Wimpernkranz aus einer Drogerie für ungefähr 2,50 Euro aus. Doch das Ergebnis überzeugt Luca nicht: "Ich finde es ein bisschen zu extrem. Es sieht schon sehr unnatürlich aus und ich mag es lieber, wenn es natürlicher aussieht." Generell gilt: Wer falsche Wimpern und gleichzeitig Lidschatten benutzen möchte, der sollte den Lidschatten besser auftragen, bevor die Wimpern angeklebt werden. "Wenn man sich danach schminkt, gibt es oftmals Lidschatten, die auf die Wimpern drauf bröseln und das sieht oftmals nicht schön aus", beschreibt die Visagistin. Ein weiterer Tipp der Expertin: Ein Kajalstrich oder Eyeliner kaschiert die Stelle, an die die Wimpern später geklebt werden.

Bei Wimpern gilt: Qualität hat ihren Preis

Luca probiert noch eine weitere Variante aus: Einzelwimpern. Diese sind hochwertiger und somit auch teurer – die Wimpern kosten 15 Euro, der Kleber kostet 13 Euro. Auch für den Umgang mit Einzelwimpern hat die Expertin Tipps zur Hand: Die eigenen Wimpern vorher mit einer Wimpernzange in Form biegen. Außerdem sollte man unterschiedlich lange Einzelwimpern verwenden. Denn die Unterschiede in der Länge sorgen für einen schönen Augenaufschlag. Ein weiterer Expertentipp: Immer eine ungerade Anzahl Einzelwimpern aufkleben. Das sieht harmonischer aus. "Wir fangen an, außen ein bisschen längere zu kleben und werden dann nach innen hin immer kürzer", beschreibt Vroni.

Die Visagistin beginnt außen im Wimpernkranz: "Die Wimper muss wirklich mit den anderen Wimpern verschwinden. Die nächste folgt dann ungefähr im Abstand von zwei Millimetern", beschreibt sie. Sieben Einzelwimpern und ein bisschen Tusche später sieht Lucas Blick viel intensiver aus. "Bei Wimpern ist es definitiv so, dass Qualität ihren Preis hat. Wimpern für 1,50 Euro sind vielleicht genauso in der Anwendung, aber man sieht es beim Endergebnis definitiv", erklärt Expertin Vroni. Denn im Gegensatz zu dem günstigen Wimpernkranz sind die einzelnen Wimpern aus Echthaar. Und das Endergebnis überzeugt Luca: "Ja, sieht gut aus", strahlt sie.

Anzeige