BEAUTY BEAUTY

Volle Lippen ohne Schlauchboot-Effekt im Handumdrehen

So funktioniert die neue Methode für volle Lippen!

So ein auffälliges Abend-Make-up wirkt doch erst mit dem passenden Lippenstift richtig. Und wenn die Lippen dann auch noch schön voll aussehen, ist der Look perfekt. Doch nicht jeder ist mit sinnlich prallen Lippen gesegnet. Deshalb helfen viele gerne nach. Die bekannteste Art war bisher das Aufspritzen der Lippen mit Hyaluronsäure. Unglücklicherweise kam es dabei nicht selten zu dem Schlauchboot-Lippen-Effekt. Prominente Beispiele gibt es zur Genüge.

Jetzt gibt es jedoch eine neue Methode, die verspricht, mit körpereigenem Blut die Lippen voluminöser zu machen.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Lippenaufspritzen soll das Ergebnis mit der neuartigen Methode ganz natürlich aussehen. Ob sich das bewahrheitet? Das haben wir uns mal genauer angesehen und Dr. Michael Schmidt-Kulbe, Arzt für ästhetische Medizin, zu Rate gezogen. Er erklärt, wie die Behandlung funktioniert: Zunächst wird das eigene Blut zentrifugiert, also das Blutplasma aus dem Blut gewonnen. Das gelbliche Plasma arbeitet der Mediziner dann in die mit Betäubungscreme eingeschmierte Lippe ein. Das geschieht mit Hilfe eines Rollers, mit dem der Chirurg über die Lippen fährt. Um auch das tiefere Lippengewebe anzuregen, wird das Plasma injiziert.

Ob die Behandlung weh tut, wie viel sie kostet und wie natürlich das Ergebnis dann letztlich aussieht, erfahren Sie im Video!

Anzeige