LESEN LESEN

'Vogelfrei': Felicitas Gruber gelingt ein humorvoller Regionalkrimi mit viel Herz

'Vogelfrei': Felicitas Gruber gelingt ein humorvoller Regionalkrimi mit viel Herz

Leseinfo zu 'Vogelfrei'

Fans der Krimi-Figur Sofie Rosenhuth können sich auf einen neuen Fall freuen: Gleich drei Leichen landen in kürzester Zeit auf dem Seziertisch von Dr. Sofie Rosenhuth: Ein vermeintlicher Selbstmörder, eine Frau mit einer Glasfeile im Brustkorb und ein Priester, der sich von seinem eigenen Kirchturm in den Tod stürzte. Es gibt eine Verbindung zwischen den drei Fällen, da ist sich die Rechtsmedizinerin sicher. Doch der ermittelnde Hauptkommissar Joe, der zudem auch noch Sofies Exmann ist, stellt sich stur. So muss Sofie auf eigene Faust ermitteln und riskiert Kopf und Kragen, um den Fall aufzuklären.

Von Maike Schwinum

Über 'Vogelfrei'

Ein bisschen 'Tatort', ein bisschen 'Doctor's Diary': In Felicitas Grubers Krimi geht es einerseits um das Aufklären mysteriöser Mordfälle, aber gleichzeitig um das Liebesdreieck, in dem Protagonistin Sofie feststeckt. Sie muss sich entscheiden zwischen ihrem untreuen, aber unwiderstehlichen Exmann, dem Oberkommissar Joe, und dem Polizeireporter Charly, der mit seinem Sanftmut und Charme überzeugt.

Die erste Leiche, die im herbstlichen München auf dem Seziertisch von Sofie landet, wird sowohl von der Polizei als auch von Sofies unterkühlter Chefin, Frau Rosenhuth, sofort als Selbstmörder abgestempelt. Erst durch weitere Nachforschungen der Rechtsmedizinerin stellt sich heraus, dass es sich tatsächlich um ein Opfer von Mord handelt. Ebenso die Nagelstudiobesitzerin, die mit einer Glasfeile erstochen wurde, und der Priester, der vom Kirchturm gestoßen wurde. Sofie nimmt die Aufklärung der mysteriösen Fälle also in die eigene Hand und riskiert dabei Kopf und Kragen.

Geprägt wird das Buch vor allem durch den starken bayrischen Touch, der sich nicht nur in der szenischen Handlung, sondern auch im Dialekt vieler der mitwirkenden Charaktere widerspiegelt. Für Menschen, die Bayern mögen und den Dialekt verstehen, ist dies der perfekte Krimi! Doch auch Menschen, die nicht mit dem bayrischen Dialekt vertraut sind, werden keine Probleme haben, die Dialoge verstehen.

'Vogelfrei' ist ein amüsanter, unterhaltsamer Regionalkrimi mit spritzigem Humor. Man identifiziert sich sofort mit der Hauptfigur Sofie: Sie wirkt authentisch in ihrem ewigen Kampf mit ihrem inneren Schweinehund und ihren ständigen überemotionalen Reaktionen. Die Handlung ist nicht besonders komplex, doch man kann als Leser trotzdem gut mitraten und besonders am Ende kommt noch einmal richtig spannendes Krimi-Feeling auf. 'Vogelfrei' ist das perfekte Buch für ein paar entspannte Lesestunden im Urlaub oder einfach zwischendurch.

Über die Autorin Felicitas Gruber

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Zusammen schrieben sie die Kriminalromane 'Die kalte Sofie' und 'Vogelfrei', in denen die beliebte Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth ermittelt. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert mit historischen Romanen seit vielen Jahren ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und arbeitet als Producerin und Drehbuchautorin. Die erfolgreiche Serie 'Dahoam is Dahoam' hat sie fürs Bayerische Fernsehen mitentwickelt. Beide Autorinnen leben in München.

Anzeige