GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Vitamin-D-Mangel: Folgen für die Gesundheit bei Kindern

Psyche und Körper leiden unter Vitamin-Mangel

Fehlende Sonnenlicht im Winter oder an trüben Tagen schlägt nicht nur auf die Psyche, auch unser Körper leidet. Bei Kleinkindern besteht sogar die Gefahr von verformten Knochen. Ärzte empfehlen Vitamin-D-Tropfen und eine Frischluft-Therapie zur Vermeidung von Vitamin-D-Mangel.

So nimmt das Wetter Einfluss auf die Psyche
Schirm auf und durch: Gerade bei Mistwetter empfehlen Ärzte Bewegung im Freien, um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen. © dpa, Carsten Rehder

Vor allem für Babys und alte Menschen ist das trübe Wetter auf Dauer problematisch. Ärzte warnen davor, dass Kleinkinder bis zu 2 Jahren durch den Mangel an Sonnenlicht mit Vitamin D unterversorgt sind. Diese Unterversorgung führt nicht nur zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit, sondern auch zu einer schwächeren Knochendichte.

Im schlimmsten Fall kann dies sogar zur Verformung vom Schädel und den Beinen führen (wie etwa O-Beine). Wichtig ist deshalb eine Vitamin-D-Kur, die erst beendet wird, wenn das Wetter besser wird und das Kind wieder Sonne abbekommt. In der Regel bekommt das Kind einen Tropfen Vitamin D pro Tag. Gehen Sie aber auf Nummer sicher und lassen Sie sich vom Arzt beraten.

So trotzen Sie dem Wetter

Auch die Psyche leidet enorm, wenn die Sonne sich für eine kleine Ewigkeit hinter einer dichten Wolkendecke versteckt - depressive Verstimmungen treten daher auch verstärkt in den Wintermonaten auf. Sie sollten sich aber nicht unter der Decke verkriechen, sondern möglichst oft ins Freie gehen. Psychologen raten dazu, sich nicht Tag für Tag auf das Wetter zu konzentrieren - denn darauf haben wir ohnehin keinen Einfluss.

Antriebslosigkeit und Müdigkeit machen Ihnen zu schaffen? Kämpfen Sie dagegen an: Vor allem die Laune und das Stressniveau von Kindern werden maßgeblich von der Laune der Eltern beeinflusst. Das ist ein Grund mehr, etwas zu unternehmen, das auch bei miesem Wetter möglich ist. Denn Ihre Kinder richten sich nach Ihnen.

Damit es auch mit Ihrer Laune und der Laune Ihrer etwas älteren Kinder wieder bergauf geht, müssen Sie sich so verhalten, als wäre das Wetter bereits besser. Nutzen Sie jede Möglichkeit, um an die frische Luft zu kommen und unternehmen Sie etwas mit Ihren Kindern. Legen Sie sich einen Plan B zurecht, damit Ihnen Wetter-Überraschungen nicht den Tag versauen können. Spielt das Wetter nicht mit, gibt es auch genug Freizeitbeschäftigungen im Trockenen. Ein Besuch im Zoo oder im überdachten Spaßbad spendet wieder gute Laune und lässt Sie schlechtes Wetter für einen Moment vergessen. Und nicht vergessen: Auf Regen folgt irgendwann immer Sonnenschein.

Anzeige