SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Vitamin B3 kann Fehlgeburten und Geburtsfehler in der Schwangerschaft verhindern

Diese Vitamine braucht eine Schwangere
Diese Vitamine braucht eine Schwangere Folsäure, Zink & Co. 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Ursache für Fehlgeburten und Geburtsfehler: Vitamin B3-Mangel

Ein Mangel an Vitamin B3 in der Schwangerschaft kann schwere Fehlbildungen beim Kind auslösen. Das haben Forscher aus Sydney herausgefunden. Gleichzeitig fanden sie auch heraus, dass das Vitamin Fehlgeburten und Geburtsfehler verhindern kann. Jährlich werden weltweit knapp acht Millionen Babys mit einem Geburtsfehler geboren. Die Mediziner wollen jetzt herausfinden, dass ob Vitamin B3 solche gesundheitlichen Probleme verhindern kann.

Mutation in zwei Genen führt zu Vitamin B3-Mangel

Vier Familien wurden von den Forschern genauer untersucht. Die Mütter hatten mehrere Fehlgeburten erlitten und Babys mit Geburtsfehlern zur Welt gebracht, beispielsweise an Herz, Nieren und Wirbeln. Dabei entdeckten sie, dass Mutationen in zwei Genen zu einem Mangel an Vitamin B3 führen können.

Das Gute: Man kann diesem Mangel gegeben wirken, wenn in der Schwangerschaft Vitamin B3 eingenommen wird. Um einem Schaden entgegen zu wirken, muss die Dosis des Vitamin B3 allerdings zehnfach höher als die derzeit empfohlene Tagesdosis sein. Die beträgt bei Schwangeren laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im zweiten Trimester 14 Mikrogramm, im dritten Trimeter 16 Mikrogramm. Gleiches gilt für stillende Frauen.

Vitamin B3 auch in der Nahrung enthalten

Normalerweise wird Vitamin B3 mit der Ernährung aufgenommen. Es steckt in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch und Innereien. In Pflanzen ist es auch enthalten, aber der Körper kann Vitamin B3 aus Getreide nicht so gut aufnehmen wie aus tierischen Produkten. Allerdings ist Vitamin B3 in Bohnenkaffee enthalten.

Welche Vitamine in der Schwangerschaft sonst noch wichtig sind und wie sie wirken, erfahren Sie im Video.

Anzeige