GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Viagra: 15 harte Fakten

Viagra: Seit über 15 Jahren gibt es die Potenzpille bereits
Viagra ist das bekannteste Potenzmittel: Doch die kleinen blauen Pillen können mehr! © picture-alliance/ dpa, Uli Deck

Viagra: Mehr als nur ein Potenzmittel

Seit 15 Jahren gibt es die kleine blauen Pille namens Viagra jetzt schon: Das Mittel hilft nicht nur Männern mit Erektionsstörungen, es hält auch Blumen und Gemüse länger frisch, macht das Gehirn leistungsfähiger und sorgt dafür, dass Frauen leichter schwanger werden. Pünktlich zum 15. Geburtstag haben wir 15 harte Fakten zusammengestellt.

Fakt 1: Viagra sollte ursprünglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen lindern

Als die Forscher des US-Pharmakonzerns Pfizer ein neues Medikament für Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickeln wollten, entdeckten sie bei ihren Tests eine vielversprechende Nebenwirkung: Das Präparat führte zwar zu einer besseren Durchblutung - jedoch vor allem im Glied des Mannes. Anstatt Blutdruckprobleme zu lösen, brachte das Mittel ungewöhnliche harte Erektionen hervor - der Start für eine Erfolgsgeschichte.

Fakt 2: Viagra steht für Stärke und Größe

Beim Namen für das Potenzmittel entschied sich Pfizer für ein Kunstwort: Viagra ist ein rechtlich geschützter Ausdruck, der sich aus den Begriffen vigor (Lateinisch = Stärke) und Niagara (Englisch = donnerndes Wasser; wohl in Anlehnung an die Größe und unaufhörliche strömende Kraft der Niagarafälle) zusammensetzt.

Fakt 3: Die blaue Pille ist ein Verkaufsschlager

Im März 1998 wurde das Medikament auf den Markt gebracht. Zwar gibt kaum jemand zu, es jemals genommen zu haben, die Verkaufszahlen sprechen aber eine andere Sprache: Allein 2012 machte der Konzern damit einen weltweiten Umsatz von 1,9 Milliarden Schweizer Franken (rund 1,5 Milliarden Euro). Mehr als 30 Millionen Menschen weltweit schlucken die Pillen gegen Impotenz.

Fakt 4: Viagra macht nicht scharf

Das Potenzmittel macht zwar müde Männer munter und sorgt für ein erigiertes Glied - scharf macht es die Männerwelt aber nicht. Viagra sorgt schlichtweg für eine rein körperliche Reaktion, die Lust des Mannes auf Sex wird dadurch aber nicht gesteigert oder angeregt.

Fakt 5: 'Rosa Viagra' sollen Frauen helfen

Während Männer mithilfe der blauen Pillen Sexualfunktionsstörungen beheben können, gibt es diese Möglichkeiten für Frauen bislang nicht. Doch das soll sich nun ändern: Im sogenannten 'Rosa Viagra' soll das Kuschelhormon Oxytocin verwendet werden und dafür sorgen, dass das größte Lustorgan der Frauen - das Gehirn - stimuliert wird. Erste Untersuchungen der Wissenschaftler aus Österreich an Mäusen zeigten, dass die Frauen-Variante Lust macht und die Bindung zum Partner verstärkt. Zeigen sich die gleichen Ergebnisse auch bei den derzeit laufenden Tests an Menschen, soll in absehbarer Zeit ein Medikament auf den Markt gebracht werden.

Fakt 6: Mehr als einmal am Tag wirkt Viagra nicht

Das Medikament sollte immer genau nach Anweisung des Arztes eingenommen werden, und nicht häufiger als einmal am Tag. Unzerkaut und eine Stunde vor dem beabsichtigten Geschlechtsverkehr sollte die Tablette mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Nehmen die "Herren der Schöpfung" mehr als die empfohlene Menge ein, können Schwindel, Verdauungsstörungen, Ohnmacht oder Herzinfarkt die Folge sein. Höhere Dosen erhöhen nicht die Wirksamkeit, sondern begünstigen die Nebenwirkungen.

Fakt 7: Krankheiten und Viagra - eine Top-Kombination

Der Wirkstoff Sildenafil, der in Viagra steckt, macht nicht nur müde Männer munter, sondern hilft auch bei anderen gesundheitlichen Problemen - beispielsweise bei der Höhenkrankheit. Auf den Sauerstoffmangel in großer Höhe reagiert der menschliche Körper mit steigendem Blutdruck, der unbehandelt durch Flüssigkeitseinlagerungen in den Lungen und Gehirn tödlich enden kann. Durch die Einnahme von Viagra entspannen sich die Blutgefäße bei den Betroffenen, sodass der Blutdruck rasch wieder sinkt.

Erektionsstörungen sind passé

Fakt 8: Viagra als Mittel im Kampf gegen Alzheimer und Diabetes

Zudem verlangsamt Viagra laut Studien den Abbau des Botenstoffes cGMP. Eine Wirkung, die vor allem Alzheimer-Patienten helfen könnte, da gerade die Bildung dieses Botenstoffes im Alter stark nachlässt. Zudem gehen Forscher davon aus, dass Viagra mehr Glukose ins Gehirn der Patienten befördert, sodass das Medikament auch als Diabetes-Mittel in den Fokus rückt. Kurzfristige positive Wirkungen konnten mexikanische Wissenschaftler bereits nachweisen.

Fakt 9: Fit im Kopf durch Viagra!

Ja, das geht - behaupten zumindest Forscher aus den USA. Mehrere Studien zeigen, dass das Potenzmittel auch eine gute Gedächtnismedizin sein könnte. Wie genau die Wirkung zustande kommt, ist bisher aber unklar.

Fakt 10: Viagra hilft beim Abnehmen

An Mäusen wurde es bereits getestet: Wenn fettleibige Nagetiere über einen längeren Zeitraum die blauen Pillen erhielten, verloren sie an Gewicht. Forscher der Uni Bonn kamen zu diesem Ergebnis und hoffen nun auf eine Übertragbarkeit der Wirkung auf Menschen, deren Fettzellen denen der Mäuse gleichen.

Fakt 11: Frauen werden durch Viagra leichter schwanger

Ein US-Mediziner hat das Medikament offenbar erfolgreich gegen Kinderlosigkeit eingesetzt. Doch nicht Männer mussten die Pille schlucken, sondern Frauen. Demnach habe Viagra vor allem bei Frauen mit einer dünnen Gebärmutterwand Erfolge gezeigt. Vier unfruchtbare Frauen schluckten die Pille, drei von ihnen wurden schwanger.

Fakt 12: Viagra hilft gegen Jetlag

Zumindest bei Hamstern - denn das Medikament hilft den Tieren, besser mit einem veränderten Tag-Nacht-Rhythmus umzugehen. Werden die Tests weiter fortgesetzt, könnte diese Erkenntnis irgendwann auch Menschen bei Langstreckenflügen zu Gute kommen.

Fakt 13: Blumen bleiben durch Viagra länger frisch

Viagra verhilft nicht nur Männern zu einem längeren Stand, sondern verleiht auch Blumen längere Pracht - denn Viagra im Wasser verdoppelt die Lebensdauer von Schnittblumen. Zu diesem Schluss kamen israelische Wissenschaftler. Demnach hält bereits ein halbes Milligramm der Substanz in einer Vase Schnittblumen eine Woche länger frisch.

Fakt 14: Viagra hält Gemüse knackig

Nein, gemeint ist nicht nur die Gurke des Mannes. Vielmehr bleiben auch Erdbeeren und Brokkoli durch den Wirkstoff in Viagra länger knackig. Auch dies fanden die israelischen Forscher bei ihren Tests heraus und zeigten damit, dass sich Menschen und Pflanzen sehr ähnlich sind.

Fakt 15: Das Potenzmittel gibt’s bald billiger

Voraussichtlich Mitte des Jahres wird es die kleinen blauen Pillen günstiger geben. Weil der US-Konzern Pfizer die Patente an Viagra nicht vollständig offenlegte, wurde ihm der Patentschutz entzogen. Damit kann nun eine billigere Nachahmer-Pille auf dem Markt platziert werden. Das israelische Unternehmen Teva plant bereits die Produktion und will das Produkt auch für Menschen zugänglich machen, die es sich bisher nicht leisten konnten.

Anzeige