Verzweifelter Hilferuf einer Mutter: "Wo ist mein Sohn Dirk?"

Wurde der damals dreijährige Dirk entführt?

Sie hatte nur dreieinhalb Jahre mit ihrem kleinen Jungen. Mit ihrem Dirk, der jeden Tag mit seinen Matchbox-Autos spielte. Mit ihrem kleinen Sohn, der – wenn er zu Bett ging – auch seine Puppen jedes Mal liebevoll zudeckte.

Heidi Stein - Wo ist mein Sohn?
Heidi Stein sucht verzweifelt ihren Sohn Dirk. Wurde er entführt?

Bis von einem Moment auf den anderen nichts mehr so ist, wie es war. Heidis Sohn Dirk ist weg. Die sechsjährige Schwester kommt vom gemeinsamen Spielen am Fluss alleine zurück, und sie hat nichts bemerkt. Keinen Hilferuf und keinen Aufprall auf dem Wasser, Dirk ist einfach verschwunden. Das passierte in Sangerhausen im Harz.

Mehr als 30 Jahre ist das nun her; dreißig Jahre, in denen Heidi Stein ihren Jungen sucht und vermisst.

Heidi Stein hält es auch für möglich, dass das Kind entführt wurde. So könnte Dirk von der Stasi in der DDR entführt worden sein. Das klingt ungeheuerlich, doch Studien belegen: Zwischen 1961 und 1989 hat die Stasi etwa 10.000 Kinder geraubt und von linientreuen Genossen zwangsadoptieren lassen.

Der Fall "Dirk" sollte in der DDR mit allen Mitteln vertuscht werden, Heidi Stein bat auch im Westen um Hilfe und kam dafür ins Gefängnis nach Bautzen, denn von hier drang nichts nach draußen.

Nach knapp zwei Jahren Haft wurde Heidi Stein freigekauft, sie durfte in den Westen ausreisen. Später kamen ihre Kinder nach, nur Dirk nicht. Der blieb verschwunden. Drohbriefe dafür, dass sie immer noch nach ihm sucht, erhalten Heidi und ihr Mann bis heute. Es sind darunter sogar Morddrohungen.

Nun sind Sie gefragt! Wenn Sie sich in den Bildern wiedererkennen oder lange verschüttete Erinnerungen bei Ihnen hervor kommen, melden Sie sich bei uns. Heidi würde alles tun, um den verlorenen Sohn zu finden und Heidis größten Wunsch zu erfüllen: Sie möchte ihren Jungen nach mehr als dreißig Jahren endlich wiedersehen und in die Arme schließen.

Anzeige