Vertauschte Babys: Ein Alptraum für die Eltern

Das falsche Kind

Was für ein Schock! Nach drei Monaten erfahren zwei Mütter, dass ihre Babys gar nicht die eigenen sind. Mehr als 100 Tage lang hatten die beiden Frauen das Kind der jeweils anderen zu Hause. Jetzt haben sie die Kinder vor laufenden Kameras getauscht. Und dabei gab es noch eine weitere Schock-Nachricht.

Vertauschte Babys: Ein Alptraum für die Eltern
Die Mütter bemerkten schnell, dass mit ihren Babys irgendetwas nicht stimmt.

Mehr als drei Monate hielten die Mütter das falsche Kind im Arm. Stillten es. Gaben ihm Geborgenheit. Die Verwechslung muss direkt nach der Geburt passiert sein.

Wahrscheinlich weil beide Mütter denselben Vornamen haben und die Namen der Babies beide mit A anfangen - kam es zur Verwechslung durch das Krankenhaus-Personal im westrussischen Chelny, wo die Babys per Kaiserschnitt zur Welt kamen.

Mütter spürten die Vertauschung

Die Mütter spürten schon sehr bald, dass sie sich gerade um einen fremden Säugling kümmern. Deshalb lassen beide einen DNA-Test machen. Der bestätigt den Tausch-Verdacht. Aber nicht nur das. Für eine der Frauen beginnt damit das nächste Drama. Bei dem Test kommt raus, dass ihr Mann nicht der Vater ihrer Kleinen ist. Das Paar lässt sich schließlich scheiden.

Immerhin ist das Mutterglück jetzt aber perfekt. Zum Glück haben die Mütter schon nach drei Monaten bemerkt, dass ihre Kleinen vertauscht wurden - und nicht erst nach drei Jahren.

Anzeige