Vermächtnis einer Todkranken: Rowenas Abschied von Freddie (3)

Vermächtnis einer Todkranken: Rowenas Abschied von Freddie (3)
© matka_Wariatka

Freddie soll seine Mama nie vergessen

Rowena ist 33 Jahre alt und Mutter eines dreijährigen Sohnes. Freddies vierten Geburtstag wird die Britin allerdings nicht mehr erleben: Sie hat Darmkrebs im Endstadium und nur noch wenige Monate zu leben. Rowena versucht nun mit liebevollen Ideen, ihrem Kind den Abschied zu erleichtern und so auch nach ihrem Tod bei ihm zu sein. Eine davon sind Grußkarten. Sie hat bis zum 21. Geburtstag alle Geburtstags- und Weihnachtskarten an den Jungen vorgeschrieben, auch am Tag seiner Hochzeit wird er eine Glückwunschkarte von seiner Mama bekommen.

Die Karten enthalten Rowenas Botschaften über das Leben: Sie möchte, dass aus ihm ein guter Mensch wird. Auf der Karte für das Jahr 2021 wird zum Beispiel stehen, dass er er selbst sein soll, und nicht so, wie er glaubt, dass andere ihn gerne haben wollen. Am 17.01.2022 wird Freddie lesen: "In jeder Situation ist das Beste, was du tust, immer das Richtige. Nichts zu tun, ist immer die schlechteste Lösung."

Mama ist da, wo der Teddy ist

Doch nicht nur das: Sie hat Freddie einen Teddy geschenkt, der magische Kräfte haben soll: Er ist eine Art "Mama-Telefon". Das bedeutet, dass Freddy immer dann, wenn seine Mutter nicht in der Nähe ist, seinem Teddy etwas ins Ohr flüstern kann – und der gibt das dann an Mutti weiter. So kann Rowena ihren Kleinen, wo auch immer sie gerade ist, hören. Auch, wenn sie stirbt, wird Teddy ihr Nachrichten von Freddie überbringen, das hat sie ihrem Sohn fest versprochen.

Außerdem hat Rowena einen Email-Account für Freddie angelegt, und schickt an diese Adresse regelmäßig Mails, in denen sie schildert, wie es ihr geht und dass sie ihn liebt. Wenn sie stirbt, wird Freddie die Zugangsdaten zum Account bekommen. Hinzu kommt, dass sie auch eine CD mit ihren Lieblingssongs gebrannt hat, damit er sie ein wenig besser kennenlernt, wenn er groß ist.

"Ich bin eifersüchtig auf all die Menschen, die mit Freddie leben dürfen, während ich nicht mehr da bin", sagte Rowena im Interview mit der 'Daily Mail'. Sie möchte deshalb, dass Freddie sie niemals vergisst. Denn tot sei man nur, so die 33-Jährige, wenn niemand mehr an einen denkt.

Anzeige