LIEBE LIEBE

Verliebt in den Ex: 40 Prozent aller Singles leiden

Verliebt in den Ex: 40 Prozent aller Singles leiden
© Darren Baker

Single - sind Sie verliebt in den Ex?

Manchmal komme ich mir vor wie eine Kommissarin im „Tatort“. Ich zerbreche mir den Kopf über einen komplizierten Liebesproblem-Fall, sammle Indizien, spreche mit Verdächtigen. Ich inspiziere den Tatort, werte Spuren aus. Ich befasse mich mit der Psyche des Opfers und der des potentiellen Täteres.

Viele Fälle gleichen sich. Zum Beispiel all jene, wo eine Beziehung scheitert und ich nach den Gründen gefragt werde. Auch eine schwierige Sache: Langzeit-Singles, die keinen Partner finden. Obwohl sie intelligent und attraktiv sind, liebenswert und geistreich.

Ich bin jetzt auf eine Studie gestoßen, die mein Spürnasen-Leben vereinfachen könnte. Jedenfalls was all diese Singles angeht, die mir schreiben: Warum bin ich noch Single? Denn: Die Studie hat ergeben, dass 40 Prozent aller Singles noch an ihrem Ex-Partner hängen. Aber richtig. Das geht natürlich gar nicht. Wie soll man so eine neue Liebe finden?

Mit diesem Wissen tun sich für mich ungeahnte Möglichkeiten auf. Ich muss nicht mehr lange graben nach Ursachen für das Single-Dasein. Nein, ich stelle ein paar Fragen, die normalen eben, ob man sich selbst lieb hat und keine übersteigerten Erwartungen an den Partner hegt, ob man zum Klammern neigt oder alles entspannt sieht.

Habe ich diese Koordinaten gecheckt und würden sie mir zeigen, dass in diesen Punkten alles in Ordnung ist mit dem Single, würde ich sofort ans Eingemachte gehen: Der Ex-Partner. Und fragen, wie lange Schluss ist mit dem vorherigen Partner, wie die Beziehung war, warum sie vorbei ist, wer Schluss gemacht hat. Eigentlich leichte Fragen. Käme in einem "Tatort" ein so leicht zu durchschauendes Verbrechen und eine so simple Aufklärung vor, die Quote würde in den Keller sinken.

Aber in der Liebe ist das anders. Das Einfache ist oft das Große. Ich als Profi habe die Möglichkeit innerhalb weniger Stunden herauszufinden, ob jemand seine letzte Beziehung noch nicht verarbeitet hat. Ich bin sicher, der betreffende Single "gesteht" nach kurzer Zeit der Gehirnwäsche: "Ja! Ich liebe meinen Ex oder meine Ex noch! Ich kriege diese Liebe weder aus dem Kopf noch aus dem Herzen!"

Mein Einsatz: Bei der Trauerarbeit helfen. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Die Vergangenheit durchkauen.Vielleicht ist es auch ein gewaltiger Akt an Trauerarbeit, dann muss der Psychologe ran. Das ist der Fall, wenn schlimme seelische Verletzungen vorliegen, Traumata zum Beispiel.

Schluss mit Single: Schließen Sie mit Ihrem Ex ab!

Doch in den Durchschnitts-Partnerschaften kommt man zügig voran mit dem Verarbeiten der Vergangenheit. Der Prozess des Entliebens muss in Gang gebracht werden. Selbst wenn der Zeitpunkt der Trennung schon zwei Jahre her ist. Ist das Herz besetzt, kommt kein anderer zum Zug. Befreiung ist also die Devise. Befreie Dich von Deiner Vergangenheit, lasse los. Loslassen ist überhaupt das Zauberwort.

Irgendwann ist der Single, der noch seinen Ex-Partner liebt, geheilt. Alle Narben geschlossen, mit sich selbst und der Vergangenheit im Reinen. Und dann kann man den Single in die Welt hinausspazieren lassen. Im Handumdrehen präsentiert er mir stolz seine neue Liebe. Wenn es dann auch unkompliziert bliebe, könnte ich oft die Beine hochlegen. Aber: Ziemlich viele Beziehungen scheitern, ich sagte es schon. Untreue ist ein Thema, Langeweile im Altag, Flaute im Bett. Bald stehe ich wieder vor einem Liebesproblem-Fall, bin gefragt als Liebeskommissarin Frau Ehrenberg und muss Nachtschichten einlegen.

Trotzdem: Lasst Euch nicht entmutigen! Schließt ordentlich mit Eurer Vergangenheit ab, dann findet Euch die Liebe. Und wenn ihr an der Liebe arbeitet, stehen die Chancen gut, dass sie bleibt. Ich unterstütze Euch dabei.

Eure Birgit Ehrenberg

Anzeige