Vergewaltigt: Opfer muss länger in den Knast als Täter

Vergewaltigt und selbst verurteilt

In Dubai wurde eine 24-jährige Norwegerin vergewaltigt. Sie zeigte den Täter bei der örtlichen Polizei an und landete selbst im Gefängnis.

Anzeige
Vergewaltigt: Opfer muss länger in den Knast als Täter
Vergewaltigt und selbst verurteilt © Fotolia Deutschland

Für eine junge Norwegerin endete eine Geschäftsreise in einem Alptraum. Die 24-Jährige wurde von einem Mann vergewaltigt und zeigte dies bei den Behörden in Dubai an. Doch weil sie Sex mit einem Mann hatte, ohne mit ihm verheiratet zu sein, wurde sie schließlich selbst verurteilt. Sie bekam 16 Monate Haft für die Vergewaltigung und den Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit.

Laut dem norwegischen TV-Sender NRK wurde die Frau im Gefängnis tagelang festgehalten ohne Kontakt zur Außenwelt aufnehmen zu dürfen. Erst nach einigen Tagen durfte sie in ihre Heimat telefonieren und bei dem norwegischen Außendepartement um Hilfe bitten. Dort konnte man aber gegen das Urteil nichts ausrichten. Gegen den Richterspruch wurde Berufung eingelegt.

Die Chancen auf eine Freilassung und Rückführung in die Heimat sind aber verschwindend gering. Denn die Vorschriften auf der arabischen Halbinsel sind strikt: Sex vor der Ehe ist verboten. Und wer sich alkoholisiert außerhalb von Bars aufhält, muss mit einer Strafe rechnen.

Der Täter muss übrigens nur 13 Monate Haft absitzen - drei Monate weniger als sein Opfer.