BEAUTY BEAUTY

Vegane Kosmetik im Test: Halten die Produkte, was sie versprechen?

Vegane Kosmetik im Test: Halten die Produkte, was sie versprechen?
20 der insgesamt 29 veganen Kosmetik-Produkte schnitten mit 'seht gut' ab

Wo vegan drauf steht, ist meistens auch vegan drin

Wer vegan lebt, möchte auf Produkte mit tierischen Bestandteilen verzichten. Das gilt nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für Kosmetika. Aber kann man sich wirklich darauf verlassen, dass vegan gleich vegan ist? Die ernüchternde Antwort: Nein! Aus diesem grund hat ÖKO-TEST vermeintlich vegane Kosmetik-Produkte getestet.

29 Produkte wurden genauer unter die Lupe genommen. Darunter Duschgels, Shampoos, Lotionen sowie dekorative Kosmetika. Auf keinem der untersuchten Produkte war ein Inhaltsstoff deklariert, der eindeutig auf einen tierischen Ursprung hinweist. ÖKO-TEST wollte daher wissen, ob sich wirklich nur rein pflanzliche Stoffe in den Produkten befinden oder die Kosmetika Schadstoffe, wie Duftstoffe oder kritische Konservierungsmittel, enthalten. Außerdem führten Mängel wie eine Umweltbelastung durch unnötige Verpackungen und eine mangelnde Auskunft seitens der Hersteller zu Punktabzug.

Die von ÖKO-TEST geprüften Produkte sind meist empfehlenswert. Und vor allem die zertifizierten Naturkosmetika schnitten durch die Bank weg mit 'sehr gut' ab. Lediglich drei der insgesamt 29 getesteten Produkte fielen mit einem 'Ungenügend' durch. Zwei der drei Nagellacke, die ÖKO-TEST unter die Lupe genommen hatte, mussten sogar als 'nicht verkehrsfähig' eingestuft werden, da in ihnen unter anderem freies Phenol nachgewiesen wurde, das nach den Kosmetik-Richtlinien der EU verboten ist.

Vegane Nagellacke sind 'nicht verkehrsfähig'

'Sehr gut‘ haben unter anderem abgeschnitten:

'Aloive‘ Duschgel Bio Aloe Vera & Olive

‘Jean & Len’ Duschgel Vitalisierend

‘BWC’ Natural Infusion Moisturising Lipstick

‘Alva’ Lippenstift 2 dark Red

‘Nonique’ 24h Gesichtsplege für trockene Haut

Die Schlusslichter bilden:

'Lush‘ Daddy-O-Shampoo (‘ungenügend’)

'Spa Ritual‘ nagellack Crystal Waters Shimmer (‘nicht verkaufsfähig’)

‘Scotch Natirals’ Nagellack Balmoral Punch Himberrot (‘nicht verkaufsfähig’)

‘Tattoomed for you’ Skin Color Protection (‘ausreichend’)

‘Sante Nail care’ Pur of Nature, 22 Poppy Red (‘ausreichend’)

Woran können Sie sich als Verbraucher also orientieren? Ein guter Hinweis ist immer die Veganblume, die Produkte kennzeichnet, bei denen sämtliche tierische Bestandteile verboten sind – sowohl vom toten als auch vom lebenden Tier. Alternativ hilft nur der direkte Kontakt mit den Anbietern, bei denen man sich die vegane Herkunft des Produkts bestätigen lassen kann. Die 'Vegan Society‘ in London kann ebenfalls Aufschluss geben.

Anzeige