Vater will Kinderschänder erstechen: Sohn rettet Vergewaltiger das Leben

Vater wollte den Pädophilen mit einem Küchenmesser erstechen

Der Vater aus Daytona Beach in Florida (USA), der einen Pädophilen beim Missbrauch seines 11-jährigen Sohnes erwischte und den Täter brutal verprügelte, soll sogar versucht haben, den Kinderschänder umzubringen. Er wollte ein Messer aus der Küche holen und auf den 18-jährigen Raymond Frolander losgehen. Hätte sein Sohn ihn nicht aufgehalten, würde er nun vermutlich wegen Mordes vor Gericht stehen, wie 'NBC News' berichtet.

Vater will Kinderschänder erstechen: Sohn rettet Vergewaltiger das Leben
Nach der Prügelattacke: Der 18-jährige Raymond Frolander vor Gericht (Foto: CBS)

"Mein Sohn hat Raymond gerettet. Raymond lag regungslos am Boden. Ich ging in die Küche, um ein Fleischermesser zu holen und mein Sohn hielt mich auf. Mein Sohn stellte sich vor mich und rettete seinem Angreifer das Leben", erklärt der Vater der Polizei. "Ich wollte ihn töten", gestand er und betont, dass sein Sohn der wahre Held ist.

Es war der wohl schlimmste Moment seines Lebens, als der Vater, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, nach Hause kommt und seltsame Geräusche aus dem Schlafzimmer hört. Als er den Raum betritt sieht er, wie sich der 18-jährige Raymond Frolander an seinem Sohn vergeht. Daraufhin schlägt er zu. Wie hart, zeigen spätere Fotos der Polizei: Frolander erleidet viele Wunden im Gesicht, die seinen Kopf völlig verformt aussehen lassen.

Danach ruft der Vater die Polizei. "Schicken Sie eine Ambulanz, er wird eine brauchen. Er liegt in einer Blutpfütze", sagt der Vater den Beamten am Telefon. Als der Polizist am Apparat fragt, ob Waffen im Spiel waren, antwortet der Vater kurz: "Mein Fuß und meine Faust". "Er hatte noch Glück, dass ich Gott liebe", fügt er hinzu. "Ich habe getan, was richtig war – ich habe ihn nicht umgebracht", sagt der Vater.

Vater verprügelt Kinderschänder: Keine Strafe für Prügelattacke

Ähnlich sieht es die ortsansässige Polizei: Dem Vater des Opfers droht keine Strafe. "Der Vater hat sich eben wie ein Vater verhalten. Ich sehe keinen Grund, ihm etwas vorzuwerfen", sagte der Polizeichef von Daytona Beach gegenüber dem US-amerikanischen Fernsehsender CBS.

In einer folgenden Ermittlung kam heraus, dass der 18-jährige Täter ein Bekannter der Familie war und der Missbrauch wohl schon über drei Jahre lang stattfinden würde. Frolander wurde dementsprechend des Kindesmissbrauchs angeklagt und befindet sich in Untersuchungshaft. Er hat die Tat bereits gestanden.

Anzeige