Vater vergisst 16 Monate alte Tochter im Auto - tot

Er wollte sie in die Kita bringen

In der Schweiz ist ein Kleinkind gestorben, weil sein Vater es im Auto vergessen hat. Eigentlich hätte der Mann seine 16 Monate alte Tochter in die Kita bringen sollen. Stattdessen fuhr er mit dem Kind auf den Firmenparkplatz. Erst als er nach dem Arbeitstag ins Auto steigen wollte, entdeckte er seine Tochter auf der Rückbank. Das Kind war zu diesem Zeitpunkt bereits tot.

Vater vergisst 16 Monate alte Tochter im Auto - tot
Auf dem Firmenparkplatz ereignet sich die unfassbare Tragödie.

Der Mittwoch beginnt in der Schweizer Kleinstadt La Chaux-de-Fonds so, wie ihn viele Familien auf der ganzen Welt erleben: Stéphane A. geht mit seiner Tochter aus dem Haus, schnallt sie auf den Kindersitz fest. Auf dem Weg zur Arbeit will er sie eigentlich noch schnell in der Kita vorbeibringen. Doch was dann geschieht, darüber rätseln die Ermittler.

War es der Stress im Job? Offenbar hat der Vater vergessen, seine Tochter in der Kita abzugeben. Wie die Zeitung 'Blick' berichtet, fuhr er direkt zu seinem Arbeitsplatz, parkte auf dem Firmenparkplatz.. Erst nach Stunden fällt ihm offenbar ein, dass er sie nicht zur Krippe gebracht hat. „Er ist so gerannt, als hätte er etwas vergessen“, erzählt ein Augenzeuge, „Nach fünf Minuten kam der Krankenwagen. Der Mann hat geschrien und etwas aus dem Auto genommen.“

Die zuständige Staatsanwaltschaft spricht von einem "Dramatischen Fall von Vernachlässigung", so der 'Blick'. Woran das Kleinkind gestorben ist, steht noch nicht fest. Eine Obduktion soll jetzt die Todesursache klären.

Anzeige