LEBEN LEBEN

Vater spendet Niere an seine Tochter - obwohl er eine andere Blutgruppe hat!

Geglückte Organspende: Vater spendet seiner Tochter eine Niere

Wenn jemand auf eine Organspende angewiesen ist, fängt die Suche nach dem perfekten Spender an: Dem einen Menschen, bei dem die Blutgruppe und vieles mehr genau passt. Jetzt hat ein Vater aus London seiner Tochter das Leben gerettet - obwohl er eigentlich nicht als Spender infrage kam. Doch obwohl er eine andere Blutgruppe hat, glückt die Transplantation!

Im Alter von elf Jahren wird bei Charlotte Archer-Gay aus London

eine ungewöhnliche Nierkrankheit festgestellt. Zwei Jahre später versagen ihre Nieren dann komplett - und eine verzweifelte, wochenlange Suche nach einem Spender beginnt. Doch glücklicherweise stellen die Ärzte fest: Ihr Vater kommt als Spender in Frage.

Doch es gab dann doch ein Problem: Die Blutgruppen der beiden passten nicht zusammen. Mit einer sehr seltenen Behandlungsmethode mussten Charlottes Antikörper mit Medikamenten vorher zuerst komplett entfernt werden. Das ist ein medizinisches Verfahren, auf das man zurückgreifen kann, um den potentiellen Spender-Pool zu vergrößern, so die Transplantationschirurgin Dr. Undine Gerlach.

Nach mehreren Vorbereitungsbehandlungen wurde Vater Phil schließlich eine Niere entfernt und seiner Tochter eingesetzt. Doch die Gefahr, dass Charlottes Körper die Niere in den ersten zwei Wochen abstößt, war groß. Daher musste die 15-Jährige viermal in der Woche an die Dialyse angeschlossen werden.

Doch Charlotte hat es geschafft! Die Niere wurde vom Körper angenommen. Jetzt macht sie zusammen mit ihrem Vater Phil jede Menge Werbung für Organspenden. Endlich kann sie auch wieder normal zur Schule gehen und wurde dieses Jahr sogar zur Schulsprecherin gewählt.

Anzeige