LEBEN LEBEN

Vater gewinnt in acht Tagen drei Marathons für seinen kranken Sohn

US-Amerikaner Bryan Morseman läuft Marathon für seinen kranken Sohn.
Bryan Morseman und sein neun Monate alter Sohn, der an Spina bifida leidet © GoFundMe

Bryan Morseman läuft für seine Familie

Für manche Leute ist es schon ein großes Ziel, einen Marathon einfach durchzustehen. Andere gehen darüber hinaus: Der US-Amerikaner Bryan Morseman ist innerhalb von acht Tagen drei Marathons gelaufen - und hat alle drei gewonnen. Seine Motivation ist allerdings nicht einfach nur sportlicher Ehrgeiz. Mit dem Preisgeld unterstützt der zweifache Familienvater sein krankes Baby, berichtet 'Runnersworld'.

Der neun Monate alte Sohn des New Yorkers leidet an Spina bifida, einer Fehlbildung der Wirbelsäule. Die Patienten haben Probleme beim Gehen, je nach Schwere der Rückenmarksschädigung können die Betroffenen gelähmt sein, auch Fehlbildungen des Gehirns sind möglich. Der kleine Junge musste schon vor seiner Geburt im Mutterleib operiert werden. Und auch jetzt benötigt die Familie Geld für die Behandlung des Kleinen. 5.750 US-Dollar sind durch die Preisgelder der Marathonläufe in den US-Bundesstaaten Alabama, North Carolina und Virginia zusammengekommen. "Jeder Dollar, den ich durch diese Rennen bekomme, geht für Arztrechnungen drauf", erklärt der 29-Jährige.

Seine persönliche Marathon-Bestzeit liegt bei 2:19:57 Stunden. Sein eigentliches Ziel, sich für das olympische US-Marathon-Team zu qualifizieren, hat er erstmal vertagt. Neben seiner Arbeit als kaufmännischer Angestellter bei einer Küchenzubehörfirma will er weitere Marathons laufen - und gewinnen. Seine Familie ist ihm dabei eine große Hilfe - denn seine Frau und seine beiden Söhne sind bei jedem Lauf dabei: "Sie sind sehr unterstützend", beschreibt der Vater. "Ich will mein Bestes tun, damit ich meiner Familie möglichst wenige Rechnungen hinterlasse. Das ist meine größte Motivation."

Anzeige