GESUNDHEIT GESUNDHEIT

UV-Strahlung schädigt Netzhaut: Vorsicht vor Sonnenbrand am Auge

Deshalb sollten Sie im Urlaub Sonnenbrille tragen
Deshalb sollten Sie im Urlaub Sonnenbrille tragen Sonnenstrahlen schaden Netzhaut 00:00:21
00:00 | 00:00:21

Vermeiden Sie direkte UV-Strahlung auf der Netzhaut

Sonnenmilch im Sommerurlaub ist Pflicht, vor allem am Strand wirkt die UV-Strahlung besonders stark auf den menschlichen Körper ein. Aber auch Sonnenbrillen sind nicht nur aus ästhetischen Gründen wichtig. Denn die Netzhaut des Auges kann bei besonders langer und intensiver Sonneneinstrahlung einen Sonnenbrand bekommen. Dabei werden die Horn- und die Bindehaut des Auges verbrannt. Ärzte sprechen in dem Zusammenhang auch von einer ‚Photo-Keratitis‘ oder ‚Verblitzung‘.

UV-Strahlung schädigt Netzhaut: Vorsicht vor Sonnenbrand am Auge
So schützen Sie Ihre Augen gegen die Sonne © Graham Oliver

Achten Sie bei Sonnenbrillen auf das 'UV-400'-Zeichen

Für gewöhnlich bemerken die Augen eine zu hohe Lichtintensität. Wir blinzeln oder kneifen die Augen zusammen, wenn wir geblendet werden. Hinter einer Sonnenbrille verschwindet dieser Effekt. Aber nicht jede Sonnenbrille schützt auch vor der Sonnenstrahlung, denn Blendschutz ist nicht dasselbe wie UV-Schutz. Die Augen können trotzdem geschädigt werden, im schlimmsten Fall nicht nur Horn- und Bindehaut, sondern auch die Netzhaut am hinteren Teil des Auges. Und dann wird es richtig schmerzhaft, denn dort laufen viele Nervenenden zusammen. Für die erste Hilfe kann bei gereizten Augen etwas Feuchtigkeit mit Warmwasser helfen, in abgedunkelten Räumen können sich die Augen ausruhen. Bei einer Entzündung oder einem Gerstenkorn sollten Sie aber sofort einen Arzt aufsuchen.

Hochwertige Sonnenbrillen, die auch gegen starkes UV-Licht schützen, erkennen Sie am ‚UV-400‘-Zeichen, das meist am Innenbügel der Brille angebracht ist. Verwechseln Sie ‚UV-400‘ nicht mit den ‚100%-UV-Schutz‘-Stickern auf vielen Sonnenbrillen. Denn diese Brillen schützen nicht gegen die gefährlichen Langwellenstrahlen. Alternativ können Sie sich auch bei Ihrem Optiker informieren oder eine Brille prüfen lassen, die sie bereits gekauft haben.

Anzeige