Ungleiches Paar: Facebook sperrt Account

Böse Anfeindungen auf Facebook

Mindie Kniss und Sean Stephonson aus dem US-Staat Arizona könnten unterschiedlicher nicht sein: Sie ist die normale, große Frau, er der kleinwüchsige Mann. Dennoch sind sie ein Paar und wollen ihre Liebe auch auf Facebook zeigen – wie viele andere Paare es auch machen. Die Reaktionen darauf sind jedoch erschütternd.

Vor knapp fünf Jahren lernten sich Mindie Kniss und Sean Stephonson im Internet über Facebook kennen. Seans Humor hat es der jungen Amerikanerin damals angetan. Seitdem leben sie in einer glücklichen Beziehung und sind seit 2012 sogar verheiratet. Doch was sich so schön anhört, ist gar nicht so einfach und eine richtige Herausforderung. Nicht wegen Seans Handicap. Nein, vielmehr wegen der Menschen, die die Ehe in Frage stellen.

Dass Sean trotz seiner genetischen Knochenkrankheit von einer normalen Frau geliebt wird, scheint für viele schier unmöglich zu sein. Denn Mindie wird täglich über das Internet angefeindet und beleidigt. Dort heißt es oft, sie würde ihrem Ehemann fremdgehen und ihn nur ausnutzen. Diese Anschuldigungen wollte sich die 36-Jährige nicht mehr gefallen lassen und reagierte darauf mit den Worten, dass sie keine Prostituierte sei und sie ihren Mann einfach nur lieben würde.

Das bleibt allerdings nicht folgenlos: Facebook fand ihre Aussage zu vulgär und hat ihren Account gesperrt. Dennoch lässt sich das Paar nicht unterkriegen und will ihre Liebe auch weiterhin offensiv zeigen – sowohl im realen Leben, als auch im Internet, auf Mindies neu eingerichteter Facebook-Seite.

Anzeige