Unglaubliches Schicksal: Familie verliert vier Verwandte - auf Flug MH370 und MH17

Zwei Flug-Katastrophen, vier tote Verwandte

Wie grausam kann das Schicksal sein? Bei Familie Burrows hat es besonders hart zugeschlagen: Das Ehepaar aus Brisbane in Australien verlor zunächst den Sohn und die Schwiegertochter beim mysteriösen Verschwinden des Fluges MH370 im März - und jetzt die Stiefenkelin und deren Mann, die beim Abschuss von Flug MH17 über der Ostukraine starben.

Zwei Flug-Katastrophen, vier tote Verwandte
Familie Burrows hat bei den beiden Malaysia-Katastrophen gleich vier Angehörige verloren.

"Es ist eigentlich unmöglich, aber es ist passiert. Und es gibt eigentlich nichts, was wir dagegen tun können", sagt Familienoberhaupt George Burrows im Interview. Und es ist bitterer Humor wenn er hinzufügt: "Die Wetten dafür wären zu hoch, eine Milliarde zu eins vielleicht, aber so ist es geschehen."

Seine Stiefenkelin Marie und deren Mann Albert sollen sogar noch versucht haben, ihren Flug umzubuchen, so ein Freund der Familie. Sie wollten nur ungern die neun Stunden Transitzeit in Kauf nehmen, aber das hatte nicht geklappt, berichtet der australische Fernsehsender ABC.

"Es reißt uns wieder das Herz raus", sagte Georges Sohn Greg Burrows im ABC-Interview.

Beim Absturz der Malaysian-Airlines-Maschine in der Ostukraine waren 298 Menschen gestorben. Nach Erkenntnissen der USA sind prorussische Separatisten für den Abschuss des Passagierflugzeugs verantwortlich.

Anzeige