Unglaublich: Frau dachte 70 Jahre lang, sie sei schwarz

Frau dachte 70 Jahre lang, sie sei schwarz
Verda Ann Byrd dachte, sie sei eine Schwarze © action press, mpfeiffer@express-news.net / Zum

Frau macht eine unglaubliche Entdeckung

Sie dachte ein Leben lang, sie sei Afro-Amerikanerin - bis sich herausstellte, dass ihre Eltern europäischer Abstammung sind. Jeanette Beagle wuchs 1942 in einer zehnköpfigen Familie in Converse im US-Staat Texas, auf. Als ihr Vater die Familie verließ und sich ihre Mutter bei einem Sturz schwer verletzte, wurden die Kinder zur Adoption freigegeben. Zu dem Zeitpunkt war Jeanette gerade einmal ein Jahr alt.

Mit fünf wurde sie von Ray und Edwinna Wagner adoptiert, einem finanziell gut situierten, schwarzen Paar aus Newton, Kanas. Dort wuchs sie als Einzelkind auf und wurde in Verda Ann umbenannt. Im Jahr 2013 machte sich die heute 72-Jährige auf die Suche nach ihren biologischen Eltern und machte dabei eine unglaubliche Entdeckung: Sie waren europäischer Abstammung! Ihre Adoptiveltern, die inzwischen verstorben sind, haben darüber nie ein Wort verloren und dieses Geheimnis mit ins Grab genommen.

"Es war einfach unglaublich", sagt sie im Interview mit dem Sender 'KENS5'. 70 Jahre lang lebte Verda also in dem Glauben, dass sie aus einer schwarzen Familie stammt. Dennoch sieht sich Verda nicht als Opfer, sondern nach wie vor als Tochter von zwei schwarzen Eltern. "Ich fühle mich wohl als schwarze Frau", sagte sie. Und darauf kommt es schließlich an.

Anzeige