FITNESS FITNESS

Undercover-Report im Fitnessstudio: Hier zählt nur Verkauf!

Undercover-Recherche im Fitnessstudio

Schlank wollen wir sein, durchtrainiert, gesund und schön: Und das soll das Fitnessstudio hinbekommen, für diese Ziele sind viele Menschen bereit, 50 Euro und mehr jeden Monat auszugeben. Aber hat das Fitnessstudio die gleichen Ziele wie seine Kunden? Die Undercover-Reportage unserer Reporterin Julia Niederbröker lässt uns daran zweifeln. Ihre Erkenntnisse: In manchen Studios arbeiten Aushilfen als Trainer an potenziell gefährlichen Geräten. Es geht diesen Studios nur darum, Geld zu verdienen und dafür ist ihnen jedes Mittel recht.

In einer früheren Reportage war über den Fall einer Kundin berichtet worden, deren Unterschrift unter einem Studio-Vertrag gefälscht worden war. Man hatte deren Unterschrift unter eine Vereinbarung zum Probetraining einfach unter den Fitness-Vertrag gesetzt. Nach der Sendung meldeten sich Zuschauer mit vielfältigen Beschwerden über dieses Studio.

Deshalb bewarb sich eine Reporterin kurzerhand als Trainerin dort. Dass sie keinerlei Ausbildung oder Erfahrung hatte, gab sie natürlich zu, aber das sollte kein Hindernis darstellen. Denn die wichtigste Fähigkeit, die sie dort beherrschen sollte, war, Artikel und Verträge zu verkaufen. Das war jedenfalls der Inhalt des ersten Einführungstages und auch später sollten regelmäßige Schulungen zu Verkaufsthemen dazukommen. Die Schulung als 'Fitnesstrainerin' hingegen war nach einem Tag abgeschlossen.

Ein Fitness-Experte, den die Reporterin hinzugezogen hatte, war entsetzt. Geräte wie die 'Powerplate' bergen ein erhebliches Risiko für die Gesundheit. Die Liste der Ausschlusskriterien dafür ist lang. Bei unsachgemäßer Bedienung droht alles Mögliche von Fehlgeburten bis zu Gehirnblutungen. Deshalb werden die Erkenntnisse, die die Reporterin gewonnen hat, auch an Polizei und Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Wer sich für eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio entscheidet, sollte sich vorab über die Ausbildung und Schwerpunkte der Trainer erkundigen. Ob ein Trainer kompetent ist, merken Kunden auch daran, ob sie sich nach Trainingszielen, Beschwerden und Einschränkungen, die die Klienten haben, erkundigen. Seriöse Studios drängen auch nicht auf den Abschluss eines Vertrags sondern ermöglichen ein kostenloses Probetraining.

Anzeige