LESEN LESEN

'Und Gott sprach: Wir müssen reden': Hans Rath über Glaubensfragen

Hans Rath: Und Gott sprach: Wir müssen reden
'Und Gott sprach: Wir müssen reden' von Hans Rath © RTL interactive/ Wunderlich

Leseinfo zu 'Und Gott sprach: Wir müssen reden'

Psychotherapeut Dr. Jakob Jakobi trifft auf den Weltenbummler Abel Baumann, der von sich behauptet, Gott zu sein und dringend eine Therapie braucht. Voller Zweifel, lässt sich Jakob immer mehr auf seinen Patienten ein. Ist dieser ein totaler Spinner, oder vielleicht doch der Schöpfer von Himmel und Erde?

Über 'Und Gott sprach: Wir müssen reden'

Die Geschichte von dem Psychotherapeuten Jakob Jakobi, einem sympathischen Loser, dem seine Ehe, sein Job und das Verhältnis zu seiner Familie um die Ohren fliegt, lässt den Leser lächeln und ebenso nachdenken. Denn er trifft Abel Baumann, der von sich behauptet Gott zu sein und dringend eine Therapie braucht. Jakob glaubt einen hoffnungslosen Spinner vor sich zu haben und geht nach anfänglichem Zögern auf Abel ein und wird ihn nicht wieder los. Ein wenig genervt, zieht es ihn immer mehr in den Bann des Mannes, der seltsame Dinge geschehen lässt. Die sollen Jakob beweisen, dass er wirklich der ist, für den er sich ausgibt.

Dieses Buch hat mich gefesselt. Genau das richtige für, naja - sagen wir mal drei Tage. Denn mehr gebe ich keinem, der sich einmal hier festgelesen hat. Es ist amüsant, schlau und kurzweilig. Die Geschichte ist schräg, witzig, voller Tiefe und authentischen Personen.

Hier wird nicht die Welt gerettet, aber kleine Stückchen aus ihr. Hans Rath beleuchtet die Fragen des Glaubens und des Lebens - und lässt dabei sämtliche Urteile weg, hier darf jeder so sein, wie er ist.

Ein ernüchternder und zugleich hoffnungsfroher Roman, der mich schon auf den ersten 30 Seiten mehrfach schmunzeln ließ. Der trockene Humor in Verbindung mit reichlich Tiefgang von Hans Rath ist auf jeden Fall etwas für auf den Nachttisch.

Über den Autor Hans Rath

Hans Rath, Jahrgang 1965 hat in Bonn Philosophie, Germanistik und Psychologie studiert. Zurzeit lebt er mit der Mutter seines Kindes als Freier Autor, unter anderem für verschiedene Fernsehproduktionen in Berlin. Mit seiner Romantrilogie über den gebeutelten Paul hat Rath sich in die Bücherregale der Leser geschrieben.

(Text: Amelie von Kruedener)

Anzeige