'Unbreakable': Vergewaltigungs-Opfer gehen in die Offensive

Starke Frauen für das Projekt 'Unbreakable'

Oft werden die Opfer von Vergewaltigungen verhöhnt. Doch bei diesem Projekt gehen die Frauen in die Offensive - indem sie das, was Vergewaltiger zu ihnen gesagt haben, öffentlich machen.

500 Frauen hat Fotografin Grace Brown, eine 21-Jährige Studentin aus Massachussets, dafür schon fotografiert - 500 Vergewaltigungs-Opfer, die nicht länger schweigen wollen! Auf Plakaten zitieren sie die Worte ihrer Peiniger: “Du bist ein Nichts" oder “Fühlt es sich gut an?”, kann man lesen.

In den USA wird eine von drei Frauen im Laufe ihres Lebens sexuell belästigt. Grace will dieser Statistik mit dem Projekt ein Gesicht geben: “Ich mache es für das kleine Mädchen, das von ihrem Stiefvater belästigt wurde. Für die 13-Jährige, deren Vergewaltiger in ihr Bett kroch, als sie angetrunken war und für die Frau, die mitten in einem Club zum Oralsex gezwungen wurde.”

Das Projekt 'Unbreakable' gibt den Frauen ihr Selbstwertgefühl zurück

Manche sprechen mit Grace zum ersten Mal über das was ihnen widerfahren ist, andere machen das Foto und gehen wieder. Frauen aus aller Welt haben Grace inzwischen 3.000 Fotos geschickt, die sie selbst geschossen haben. Manche von ihnen zeigen nur das Plakat und wollen anonym bleiben. “Auf diese Art gewinnen die Frauen die Kontrolle zurück. Sie machen deutlich, dass die Schuld beim Angreifer liegt und nicht bei ihnen.”, so Grace.

Grace hält in den USA inzwischen Vorträge an Schulen und Universitäten. Sie will weiter fotografieren und mit ihren Fotos unzähligen Opfern das Selbstwertgefühl zurückgeben.

Anzeige