GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Alan und sein Appell an seine Freunde

Alan ist am Boden zerstört

Alan Beamer aus Michigan, USA, leidet an Alzheimer. Aber nicht nur das: Er leidet auch, weil seine Freunde sich von ihm abwenden, ihn nicht mehr besuchen kommen oder ihn einfach nicht mehr wie früher behandelt. Seine Frau Mary Beth nimmt die Video-Botschaft auf und stellte sie ins Netz.

"Ich bin immer noch die gleiche Person", sagt Alan im Video und weint. Dass das Video vielen Menschen nahe geht, sieht man auf dem Facebook-Profil der beiden. Es wurde mehr als 10.000 mal geteilt. Sehen Sie im Video Alans emotionale Ansprache.

Umgang mit Alzheimer-Patienten

Aber wie geht man mit Alzheimer-Patienten um? Man muss verstehen, dass gerade Angehörige viel Verständnis haben müssen, denn das Verhalten von Leuten mit Alzheimer ist nicht immer so, wie man es von früher kennt.

Stellen Sie sich mal vor, sie würden eines Tages aufwachen und wüssten gar nicht, wo sie sind. Alles ist fremd, keine vertrauten Gesichter, man erkennt weder Familienbilder noch die eigenen Angehörigen. Wie würden Sie sich fühlen?

Alzheimer-Patienten müssen sich immer wieder neu orientieren und verlieren dabei immer wieder ihren Halt. Das, was an einem Tag vertraut war, ist am nächsten vielleicht wieder neu. Das verunsichert. Sie fühlen sich hilflos und frustriert. Wenn man mit Alzheimer-Patienten redet, dann müssen das klare Anweisungen und einfache, kurze Sätze sein. Wichtiges soll mehrmals wiederholt werden. Sie brauchen einen Alltag, der täglich gleich ist. Statt zu schimpfen oder sich über Verhalten zu ärgern, brauchen Alzheimer-Patienten auch Lob, damit sie nicht noch frustrierter werden.

Viele Alzheimer-Patienten haben Spaß an Spielen, Lieder oder Beschäftigungen, die sie aus der Vergangenheit kennen. Allerdings können Betroffene nicht neu lernen - es kann also sein, dass ein Spiel dauernd gespielt oder ein Lied in Dauerschleife gesungen wird.

Verständnis und Geduld sind aber wohl die wichtigsten Dinge, die man diesen Kranken entgegen bringen sollte.

Anzeige