LESEN LESEN

'Überman': Tommy Jaud ist Meister der skurrilen Ideen

'Überman': Tommy Jaud
'Überman' von Tommy Jaud © Fischer/ RTL interactive

Leseinfo zu 'Überman'

Spätestens seit es bei seinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte Simon Peters etwas ahnen müssen. Die minus 211,2 Prozent in seinem Portfolio-Report bedeuten Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium seiner Freundin würde er noch finanzieren können.

Der einzige Ausweg liegt darin, sich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen griechischen Scheiße zu ziehen - Simon muss zum Überman werden! Und kann man Jamie Oliver verklagen, weil man für seine 30-Minuten-Menüs in Wahrheit 1.211 Minuten braucht (inklusive Lieferzeit der Original Jamie-Oliver-Küchenmaschine)?

Aller guten Dinge sind drei: Nach 'Vollidiot' und 'Millionär' schlittert Simon Peters wieder in allerlei Katastrophen. Bei einem Kontostand von minus 21.898,78 Euro auch kein Wunder. Aber Not macht erfinderisch, und so stolpert Simon von einem Unsinn zum nächsten - und muss feststellen, dass das Wutseminar nur bedingt geholfen hat.

Wie immer witzig und spritzig geschrieben, reicht 'Überman' des genialen Tommy Jaud allerdings nicht ganz an seine Buch-Vorgänger heran. Aber wer Klamauk und skurrile Ideen liebt, wer Angst vor dem Weltuntergang hat und wer das "Überman Sleeping Schedule" (zwei Stunden Schlaf am Tag und trotzdem ausgeruht und fit!) kennenlernen möchte, ist mit 'Überman' gut bedient.

Über den Autor Tommy Jaud

Tommy Jaud, Jahrgang 1970, ist Schriftsteller, freier Autor und Drehbuchautor. Er arbeitete unter anderem als Creative Producer für die Comedyserie 'Ladykracher' und als Headwriter für die 'Wochenshow'. Seine beiden Erfolgsromane 'Vollidiot' und 'Resturlaub' wurden fürs Kino verfilmt, sein Buch 'Hummeldumm' war der erfolgreichste deutsche Roman des Jahres 2010.

(Text: Jutta Rogge-Strang)

Anzeige