Übergewicht wird zur Epidemie

Erschreckend: Eine halbe Milliarde Menschen ist zu dick

Die Zahl der dicken Menschen auf der ganzen Welt hat sich seit 1980 verdoppelt: Eine halbe Milliarde Menschen ist stark übergewichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Untersuchung der Zeitschrift ‚Lancet’. Gründe dafür sind schlechte Ernährung und zu wenig Bewegung. Besonders viele Kinder sind heutzutage betroffen. So auch die 8-jährige Maria. Das Schlimme: Die Kinder können oft gar nichts dafür.

Übergewicht beginnt ab einem BMI von 25

Ab einem BMI (Body-Mass-Index) von 30 beginnt Fettleibigkeit. Einen BMI von mindestens 30 wiesen im Jahr der Langzeitstudie durchschnittlich 9,8 Prozent der Männer und 13,8 Prozent der Frauen auf. Sie sind 'adipös', das heißt stark übergewichtig.

Besonders dick sind die Menschen in den USA. Dort liegt der durchnittliche BMI bei 28. Aber auch die Deutschen sind nicht ohne (Fett): Männer hatten in der Studie einen BMI von 27,2 und Frauen einen BMI von 25,7. Ab einem BMI von 25 ist man bereits übergewichtig.

Anzeige