Übergewicht: Folgen von Fettleibigkeit erhöhen das Sterberisiko

18.03.12 12:50
Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass sich das Sterberisiko pro Jahrzehnt Übergewicht verdoppelt.
Bildquelle: dpa bildfunk
Mehr zu diesem Thema
Der Fettverbrennungsrechner
Der Fettverbrennungsrechner Wie viel Speck geht weg?
Das richtige Gewicht für jedes Alter
Das richtige Gewicht für jedes Alter Gewichtszunahme: So steuern Sie entgegen
Die besten Tipps
Die besten Tipps Abnehmen ohne Diät - einfach weniger essen
Das sollten Sie vermeiden
Das sollten Sie vermeiden Die größten Fehler beim Abnehmen
Übergewicht erhöht das Krebsrisiko
Übergewicht erhöht das Krebsrisiko Krebsgefahr durch Übergewicht
Risiko für Fettleibigkeit?
Risiko für Fettleibigkeit? Neue Formel errechnet Risiko
Übergewicht durch Darmbakterien
Übergewicht durch Darmbakterien Darm beeinflusst unser Gewicht

Übergewicht und seine Folgen

Dass Übergewicht der Gesundheit schaden kann, ist bekannt. Nun haben Forscher herausgefunden, dass neben dem Ausmaß des Übergewichts auch die Zeitspanne entscheidend ist. Pro Jahrzehnt Fettleibigkeit verdoppelt sich das Sterberisiko.

Bislang wurde und wird das Ausmaß des Übergewichts anhand des BMI errechnet und auch klassifiziert. So gelten Menschen mit einem BMI von 19-25 als normalgewichtig, jene mit einem BMI zwischen 26 und 30 als übergewichtig und Menschen, deren BMI höher liegt als 30 als adipös, d.h. krankhaft fettsüchtig.

Forscher der australischen Monash Universität haben nun herausgefunden, dass ein Zusammenhang besteht zwischen der Anzahl der Jahre, die ein Mensch übergewichtig war und dem Sterberisiko. So habe eine US-Langzeitstudie mit 5.000 Teilnehmern ergeben, dass sich das Sterberisiko bei Menschen verdoppelt, die länger als 15 Jahre lang fettleibig waren. Wer gar 25 Jahre und mehr stark übergewichtig war, hatte sogar ein bis zu dreifach erhöhtes Sterberisiko.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass sich das Sterberisiko pro Jahrzehnt Fettleibigkeit verdoppelt. Aber auch das Risiko für eine Krebserkrankung oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt - und zwar um mehr als das doppelte.

Auch wenn diese Fakten erschreckend klingen, so bergen Sie doch auch eine positive Interpretation: Da nämlich auch jedes schlanke Jahr zählt, lässt sich daraus schlussfolgern, dass es zum Abnehmen nie zu spät ist und wirklich jedes Jahr mit Normalgewicht oder moderatem Übergewicht die Lebensdauer verlängern kann. Wenn das kein Anreiz ist zum Abnehmen ist!

ANZEIGE
ABNEHMEN
Fettspeicherung im Körper
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
Beine, Bauch oder Hüfte?

Während die einen zuerst am Bauch zunehmen, lagern die anderen überschüssiges Fett an Po und Oberschenkeln ein. Wo Sie zunehmen verrät dabei, warum Sie zunehmen.

Fünf Fehler beim Eisessen
5 Fehler beim Eis-Essen
5 Fehler beim Eis-Essen
Schon immer falsch geleckt?

Kaltes Eis bringt an heißen Tagen Abkühlung und erfrischt - oder etwa doch nicht? Die Antwort darauf und andere verblüffende Fakten über das Eisessen gibt es hier.

GESUNDHEIT
Welche ist die beste Zahnpasta?
Jede dritte Zahnpasta fällt durch!
Jede dritte Zahnpasta fällt durch!
Großer Qualitäts-Check

Öko-Test hat 38 Zahncremes aus Supermärkten und Drogerien überprüft - dabei schnitten viele mit 'mangelhaft' und 'ungenügend' ab. Ist Ihre Zahnpasta auch dabei?

Leitungswasser versus Mineralwasser
Mineralwasser können Sie sich sparen
Mineralwasser können Sie sich sparen
Kisten schleppen lohnt nicht

‚Stiftung Warentest‘ hat 30 stille natürliche Mineralwässer und Trinkwasser aus 28 deutschen Städten und Gemeinden untersucht. Das Ergebnis ist eindeutig.

FITNESS
Auf zum Frühsport!
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Holen Sie sich den Fit-Kick

Sport zu treiben ist immer eine gute Idee - am besten allerdings früh morgens. Das hält nicht nur fit, sondern fördert auch den Schlaf und gibt Energie.

Gründe fürs Joggen
Darum laufen wir!
Darum laufen wir!
Unsere Redakteure verraten

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Laufen anzufangen. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie mal, was unsere Redakteure regelmäßig auf die Joggingstrecke treibt.