Tyra Banks vs Chanel Iman: Welches Victoria’s Secret Model ist besser?

Frage 1 von 1:

Bei den heutigen Victoria’s Secret-Schauen sieht man nur noch Storchenbeine

Stolz und grazil läuft Chanel Iman in Dessous über den Laufsteg. Das gefragte Model hat den Durchbruch auf den Schauen des berühmten Labels „Victoria’s Secret“ geschafft. Denn hier dürfen nur die besten Models mitlaufen. Doch der schöne Schein hat auch eine Kehrseite, denn wenn man die 20-Jährige genau ansieht, stellt man fest, dass die Beine zu dünn, die Taille zu schmal und der Busen eigentlich zu flach für einen Victoria’s Secret Engel sind. Bei einer Größe von 1,78 Meter bringt die US-Amerikanerin lediglich 50 Kilo auf die Waage. Doch nicht nur Chanel ist ein Beispiel für den gefährlichen Magerwahn. Ihre Kolleginnen, Alessandra Ambrosio und Candice Swanepoel, stehen ihr in nichts nach. Dieser „Trend“ ist allerdings für die bekannte Dessous-Marke mehr als ungewöhnlich, denn schon seit den Enstehungsjahren warb das US-Luxus-Wäschelabel mit kurvigen Frauen, die zu ihrer tollen Figur stehen sollten und wunderschön damit aussahen. Die berühmtesten Engel verkörperten auch genau die Einstellung. Tyra Banks war eines der erfolgreichsten Models auf den Laufstegen dieser Welt. Mit weiblichen Kurven und vor allem einer weiblichen Brust, begeisterte sie die ganze Welt. Noch heute würde die 37-Jährige eine gute Figur machen und das ganz ohne Hungern und Fasten. Wo früher auf Sex-Appeal Wert gelegt wurde, sucht man heute offensichtlich nach den dünnsten Mädchen. Aber ist dieser Mager-Trend überhaupt schön und sexy oder sollte das Label wieder zu kurvigen Models, wie Tyra, greifen? Stimmen Sie ab!

ODER
© splashnews.com, Getty Images
Anzeige