GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Typ-1-Diabetes geheilt: Ärzten gelingt Sensation

Hoffnung für Typ-1-Diabetes-Patienten

Nie wieder Insulin spritzen - das wünschen sich viele Patienten, die an Diabetes-Typ-1 leiden. US-Medizinern ist jetzt ein Durchbruch gelungen, der Hoffnung macht. Eine 43-Jährige konnte als weltweit erste Patientin über eine Zelltransplantation von Diabetes geheilt werden.

Tausende Menschen in Deutschland kennen das nur zu gut: Jeder Tag ist davon bestimmt, den Blutzucker zu messen, immer wieder Insulin zu spritzen und zu koordinieren, was man isst. Der Alltag eines Diabetikers ist ein echter Balanceakt.

Wie groß muss jetzt wohl die Erleichterung dieser Patientin sein, die von ihrem Diabetes geheilt werden konnte? Ärzte des Diabetes-Forschungsinstituts in Miami implantierten Wendy Peacock aus Texas Zellen in ihr Bauchfell, die Insulin produzieren können. Die 43-jährige ist weltweit die erste Patientin, die auf diese Weise operiert wurde.

Ärzte wollen 30 weitere Zelltransplantationen durchführen

In Deutschland leiden rund 400.000 Menschen an Diabetes des Typ 1. Es entsteht meist im Kindes- oder Jugendalter und ist nicht heilbar. Die Genesung von Wendy Peacock ist deshalb eine wahre Sensation. Noch dieses Jahr wollen die Ärzte 30 weitere Zelltransplantationen durchführen, um herauszufinden, ob diese Variante bei allen Patienten funktioniert.

Wendy Peacock jedenfalls freut sich auf ihr neues, unbeschwertes Leben.

Anzeige