LEBEN LEBEN

Tunesien-Attentat: Matthew James fängt für seine Verlobte drei Kugeln ab

Matthew James ist auf dem Weg der Besserung
Matthew James ist auf dem Weg der Besserung Nach Tunesien-Attatentat 00:02:27
00:00 | 00:02:27

"Sag unseren Kindern, dass ihr Vater sie liebt"

Matthew James ist ein Held und wird momentan gefeiert. Beim Tunesien-Attentat hat sich der 30 Jahre alte Matthew James vor seine Verlobte Saera geworfen und drei Kugeln abgefangen. Tagelang bangte seine Verlobte um sein Leben. Nun die gute Nachricht: Matthew geht es gut - er hat überlebt.

Matthew und seine Verlobte Saera haben zwei Kinder, die aber nicht mit im Tunesien-Urlaub waren, berichtet die 'Welt'. Als der Familienvater von den Kugeln getroffen wurde und Saera zu ihm eilte, sagt er ihr noch: "Geh, sag unseren Kindern, dass ihr Vater sie liebt."

Derzeit liegt Matthew noch in einem Krankenhaus in seiner englischen Heimatstadt Cardiff in Wales. Aber über das Foto, das seine Verlobte Saera auf Facebook postete freuen sich unzählige Menschen. Strahlend stehen die beiden nebeneinander - überglücklich, dass Matthew auf dem Wege der Besserung ist, nachdem ihn drei Kugeln trafen. Vor allem in seiner Heimat wird er dafür als Held gefeiert.

Spendenseite für den Tunesien-Helden

Um Matthew und Saera nun bei dem Weg zurück zur Normalität zu unterstützen, haben Menschen aus aller Welt bereits über 21.000 Euro gespendet. Ein Bekannte, der die Seite 'Matthew James Fund' eingerichtet hat, erzählt: "Saera ist total überwältigt. Sie sagte, sie sei in Tränen ausgebrochen, als sie gesehen hat, was für tolle Reaktionen da kamen."

Matthew hatte nicht nur einen Schutzengel. Mit seiner mutigen Tat hat er wohl auch das Leben seiner Verlobten gerettet. 2017 wollen sich Saera und Matthew das Ja-Wort geben - mit der Unterstützung von sehr vielen Menschen, die sich freuen, dass Matthew überlebt hat.

Anzeige