GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Trotz Nervenkrankheit ALS: So positiv geht Nina durchs Leben

Diagnose ALS: Vierfach-Mutter Nina ist nervenkrank
Diagnose ALS: Vierfach-Mutter Nina ist nervenkrank Schweres Schicksal, starke Frau 00:05:03
00:00 | 00:05:03

Nina spricht über das Leben, die Liebe und den Tod

Durch die 'Ice-Bucket-Challenge' ist die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) bekannt geworden. Es handelt sich um eine Erkrankung des Nervensystems, die nach und nach die Muskulatur des gesamten Körpers lähmt. ALS ist eine unheilbare Krankheit und endet mit unterschiedlichen Verläufen tödlich.

Viele Menschen würden bei der Diagnose ALS sicher den Kopf in den Sand stecken und jeden Lebensmut verlieren. Nicht so die vierfache Mutter Nina. Sie hat ALS und beeindruckt in einem Interview mit ihrer Einstellung zum Leben, der Liebe und dem Tod.

Im Jahr 2012 bekam sie die Diagnose ALS. Tag für Tag baut sie seitdem Muskulatur ab und kann zuschauen, wie ihr Körper schwach wird, ihr nicht mehr gehorcht. Der Optimismus, mit dem sie ihr Schicksal annimmt, ist unglaublich. Die Liebe ihres Mannes treibt sie an und auch ihre Kinder wissen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit mit der Mami bleibt.

Die 'Ice-Bucket-Challenge' war für Nina eine Chance, ihren Kindern zu erklären, was ihre Krankheit bedeutet. Sie ist dankbar dafür, dass jetzt endlich alle wissen, was hinter den drei Buchstaben ALS steckt. Welcher Schmerz, welches Schicksal und welche Stärke.

So wie Nina in die Zukunft blickt, tun es sicher nicht viele. Die passenden Worte für ihre Geschichte zu finden, ist kaum möglich. Sehen Sie selbst, wie Nina ihren Alltag meistert.

Möchten Sie helfen? Hier können Sie spenden!

Spendenkonto:

'Chance zum Leben – ALS e.V.'

Institut:Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

Verwendungszweck: Spende

IBAN: DE83478601250861560800

BIC: GENODEM1GTL

Anzeige