LIEBE LIEBE

Trotz Gedächtnisverlust: Komapatient erinnert sich an die Liebe

"Ich weiß nicht wer du bist - aber ich weiß, dass ich dich liebe" - das ist der erste Satz von Stewart Fryett, der gerade aus dem Koma erwacht ist.
Stewart und Chrissie sind inzwischen verheiratet und erwarten ein Baby.

"Ich weiß nicht wer du bist, aber ich liebe dich"

Stewart Fryett aus Fairfield in England hat einen schweren Autounfall und fällt für zehn Tage ins Koma. Als er erwacht, sieht er eine Frau und sagt "Ich weiß nicht, wer du bist oder wie du heißt, aber ich liebe dich". Was Stewart aufgrund seines Gedächtnisverlustes nicht weiß: Vor ihm steht seine Freundin Chrissie, mit der er bereits sechs Monate zusammen war. Das Paar hat letzte Woche ihre rührende Geschichte der englischen Online-Zeitung GazetteLive erzählt.

Der 13. Juni des Jahres 2009 war ein schwarzer Tag für Stewart: An diesem Tag hatte der heute 39-Jährige einen Autounfall. Außer gebrochenen Rippen, einer gequetschten Lunge und einer geschädigten Wirbelsäule erlitt der Brite schwere Verletzungen am Gehirn. Er fiel ins Koma, die Ärzte bereiteten die Familie bereits auf das Schlimmste vor.

Doch es kam anders: Nach zehn Tagen im Koma erwachte Stewart. Er war gesund, konnte sich aber an nichts erinnern - alle Namen, Gesichter und Geschichten wurden aus seinem Gehirn gelöscht. Als er dann seine damalige Freundin Chrissie sah, passierte Erstaunliches. Stewart sagte zu ihr: "Ich weiß nicht wer du bist oder wie du heißt, aber ich liebe dich." Vor dem unerwartetem Liebesgeständnis waren die beiden sechs Monate lang ein Paar.

Nachdem er aus dem Koma erwacht war, brauchte Stewart viel Zeit, um wieder in Form zu kommen. Trotz der Hilfe und Pflege von Chrissie ist sein Gedächtnis nie wieder zurückgekehrt. Dennoch hat die Geschichte um Stewart und Chrissie ein Happy End: Die beiden haben im September 2013 geheiratet und erwarten derzeit ein Baby.

Anzeige