BEAUTY BEAUTY

Tricks: So werden Sie ganz schnell braun

Mit diesen 5 Tricks wirst du noch schneller braun
Mit diesen 5 Tricks wirst du noch schneller braun Lass die Sonne rein! 00:01:28
00:00 | 00:01:28

Schneller braun werden mit Öl, Melkfett und Co.

Wenn die sonnigen Tage gezählt sind oder nicht mehr als ein verlängertes Wochenende im Süden drin ist, wollen Sonnenanbeter das meiste aus der Zeit rausholen - an Bräune, versteht sich. Mit diesen Tricks werden Sie blitzschnell braun.

Manche Menschen liegen stundenlang in der Sonne, nur um abends beim Blick in den Spiegel festzustellen, dass alles umsonst war. Sie sehen noch immer so käsig aus wie am Morgen und das weiße T-Shirt hebt sich kein Stück von der Haut ab. Aber auch das Gegenteil kennen viele: Statt knackig braun sind sie nach dem Sonnenbad krebsrot - ein typischer Fall von Sonnenbrand also. Der ist nicht nur schmerzhaft, sondern schädigt auch die Haut dauerhaft.

Damit Ihnen diese beiden Horror-Szenarien erspart bleiben, helfen ein paar Tricks, mit denen Sie bereits nach wenigen Stunden in der Sonne aussehen, als hätten Sie eine Woche Mallorca hinter sich - und das ganz ohne Bräunungscreme.

Tricks für knackige Bräune

Mit diesen Geheimtipps werden Sie gesund und schön braun.

Erster Tipp: Simples Melkfett. Das bekommen Sie in jeder Drogerie bereits ab zwei Euro. Tragen Sie es einfach vor dem Sonnenbad ordentlich auf die Haut auf. Aber Achtung! Weil die Haut dadurch sehr warm wird, können sich vermehrt Besenreißer bilden.

Zweiter Tipp: Olivenöl. Das Öl schmeckt nicht nur hervorragend im Salat, sondern hilft auch Ihrem Teint. Olivenöl versorgt und pflegt die Haut und fördert gleichzeitig den Bräunungsprozess. Sehr schön. Weniger schön hingegen ist, dass auch bei dieser Methode die Gefahr der Besenreißer-Bildung besteht.

Dritter Tipp: Auf dem Wasser sonnen. Flüssigkeit reflektiert die Sonnenstrahlung zusätzlich. Wenn Sie sich also auf einem Boot befinden oder auf der Luftmatratze über einen See treiben lassen, bekommen Sie verstärkt Sonne ab - zum einen nämlich die Sonnenstrahlen von oben, zum anderen die Strahlung, die vom Wasser auf ihren Körper reflektiert wird. Es ist kein Zufall, dass Wassersportler besonders braun sind. Das Prinzip funktioniert natürlich auch in der Kombination Sonne und Schnee im Winter.

Vierter Tipp: Beta-Carotin. Der Stoff Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A, hilft der Haut bei der Verarbeitung der Sonnenstrahlung und stellt gleichzeitig einen gewissen Sonnenschutz dar. Menschen, die aufgrund empfindlicher Haut nur die Wahl zwischen Sonnenbrand und Blässe haben, sollten daher möglichst viel Obst und Gemüse essen, denn darin ist reichlich Beta-Carotin vorhanden. Das sind zum Beispiel Möhren, rote Paprika oder Aprikosen.

Fünfter Tipp: Geben Sie Ihrer Haut genug Feuchtigkeit. Die Haut braucht vor allem im Sommer Feuchtigkeit und Pflege. Eine ausreichend versorgte Haut reagiert biochemisch besser auf die Sonneneinstrahlung. Bei passender Dosierung bräunt sich so gut versorgte Haut schneller. Doch auch eine reichliche Flüssigkeitsaufnahme sorgt für eine elastische und schöne Haut. Trinken Sie daher mindestens 2 Liter Wasser am Tag.

Aber Achtung: Verzichten Sie keinesfalls auf Sonnencreme, nur um schneller braun zu werden. Denn das geht meistens nach hinten los. Die Sonnencreme schützt und pflegt die Haut. So werden Sie zwar etwas langsamer, dafür aber langanhaltender braun. Ohne Sonnencreme riskieren Sie einen Sonnenbrand, nach dem sich die Haut erst einmal schält. Zudem ist der langfristige Schutz vor Hautkrebs wichtiger, als im Frühjahr oder Sommer ein paar Nuancen brauner zu sein.

Anzeige