MODE MODE

Trendfarbe im Frühling 2012: Weiß ist das neue Schwarz

Trendfarbe im Frühling 2012: Weiß ist das neue Schwarz
Trendfarbe im Frühling 2012: Weiß ist das neue Schwarz

Weiß kombiniert mit Nude- und Pasteltönen

Bunte Bonbonfarben sind und bleiben Trend zum Frühjahr, aber wem das zu knallig und poppig ist, sollte auf Weiß und Nudetöne setzen. Weiß ist im Frühjahr 2012 nämlich das neue Schwarz.

Schwarz sieht man dieses Jahr kaum, und das ist gut für unsere Laune. Klar, eine enge Röhrenjeans in Schwarz mit leichter Glanzbeschichtung, ein klassisches Jäckchen oder das kleine Schwarze sind immer goldrichtig, aber sonst sieht man Schwarz momentan gar nicht. Weiß und Nudetöne sind dafür angesagt, und wirken besonders elegant.

Diese eleganten, femininen Pudertöne wie zartes Rosé, ganz helles Beige oder Sahne- bis Vanilleweiß lassen sich auch mit Schwarz oder einer Bonbonfarbe sehr gut kombinieren. Diese Farbkombinationen eignen sich für alle, die auf starke Akzente setzen oder Fans vom typischen Chanel-Look sind. Dieser Look ist zeitlos, alterslos und passt prima zu den steigenden Temperaturen. Passende Accessoires dazu sind zum Beispiel eine helle Jacke mit schwarzen Paspeln oder Details, schwarze Pumps oder helle Ballerinas mit schwarzen Kappen, dazu eine klassische Perlenkette - dieser Look ist immer angebracht.

Wer es etwas zarter mag, hüllt sich von Kopf bis Fuß in die neuen Pastell- und Nudetöne. Man kann ruhig ein paar verschiedene Farbakzente kombinieren, nur niemals mehr als drei, und am besten innerhalb oder ganz nah an der gleichen Farbfamilie. Das heißt: Pastellgrün und Rosé wirken nicht gut zusammen, dafür verschiedene Beige bis Rosétöne oder sehr helles Vanille bis Pastellgrün. Schöne Akzente setzt man mit einem weißen oder cognacfarbenen Gürtel, einer farblich passenden Handtasche und ebenso passenden Schuhen. Diese dürfen gerne auch im Pastellbereich bleiben.

Stilbrüche sind durchaus erlaubt. Allerdings sollte man darauf achten, dass Schuhe, Gürtel und Handtasche nicht in der gleichen Farbe sind, da der Look dann an Persönlichkeit verliert. Man kombiniert vielmehr nach dem so genannten 2+1 Prinzip. Das heißt, zwei Teile in der gleichen Farbe, das Dritte in einem anderen Ton.

Weiße Pumps sind wieder angesagt, leider!

Wer es poppiger mag, hat es da einfach: Eine weiße Hose kombiniert mit einem bonbonfarbenem Top und dazu noch eine andere bunte Farbe - fertig ist der Frühlings-Look. Ebenso stilsicher ist eine bunte Jeans mit einem bunten Top. Man kann hier nach Lust und Laune kombinieren, allerdings sollte man nicht zu viele Farben mischen, damit man nicht wie ein Papagei aussieht. Drei unterschiedliche Farben in einem Outfit sind maximal erlaubt, damit der Look noch stylisch ist.

Übrigens sind weiße Pumps auch wieder angesagt. Aber ich glaube, dass dieser Trend mit Vorsicht zu genießen ist. Erstens sehen weiße Pumps schnell billig aus. Darum empfehle ich allen, die unbedingt solche Schuhe haben wollen, mehr Geld zu investieren. Zweitens sind weiße Pumps eigentlich nur für eine Braut an ihrem Hochzeitstag geeignet. Und drittens sehen weiße Pumps nach drei Mal anziehen schon sehr abgetragen aus.

Eure Margrieta

Anzeige