FRISUREN FRISUREN

Trend 'Invisibobble': Spiral-Haargummis schonen das Haar

Spiral-Gummis vs. normale Haargummis
Spiral-Gummis vs. normale Haargummis Das können die bunten Kunststoff-Ringe 00:03:18
00:00 | 00:03:18

Spiral-Haargummis sind ihren Konkurrenten überlegen

Jede Frau besitzt sie: die runden Dinger mit dem Metallverschluss, die man ständig verliert – Haargummis. Doch diesem herkömmlichen Klassiker wird nun von Spiral-Haargummis, die ein bisschen an Telefonkabel erinnern, Konkurrenz gemacht. Doch was macht das 'Invisibobble' aus?

1. Besserer Halt

Wenn man das Haar zum Zopf bindet, möchte man vor allem eins: festen Halt! Diesen bietet das Spiral-Haargummi, ohne zu verrutschen. Außerdem hinterlässt es trotz der Festigkeit keine Druckstellen im Haar, wenn man das Gummi wieder rauszieht.

2. Kein Ausleihern

Normale Haargummis verlieren nach und nach an Elastizität – verständlich, beim täglichen Ziehen und Umwickeln des Haares. Doch einmal ausgeleiert, sind diese kaum mehr brauchbar und landen im Müll. Auch die Spiral-Haargummis kommen um diesen Effekt nicht rum. Dennoch sind sie ihren Konkurrenten in der Hinsicht überlegener! Denn sie ziehen sich nach einem 10 bis15 minütigem, warmen Bad wieder in die Ausgangsposition zurück und bieten dadurch wieder festen Halt.

3. Sanfter zum Haar

Durch seine besondere Form ist das Spiral-Haargummi die schonendere Alternative zum normalen Haargummi. Denn oft brechen Haare genau an der Stelle ab, an der das Gummi oder der Metallverschluss sitzen. Das bestätigt auch Stylistin Djordji Gajic: "Besonders bei feinem Haar ist der Vorteil, dass die Haare nicht einfach rausgerissen werden, wie beim normalen Haargummi." Außerdem beugt es vor Spliss vor.

Fazit: Spiral-Haargummis sind eine tolle Alternative zu herkömmlichen Haargummis. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern schonen das Haar. Daumen hoch!

Anzeige