FRISUREN FRISUREN

Traktionsalopezie: Haarausfall bei Frauen durch Dutt und Zopf?

Sind Dutt und Zopf schuld am Haarausfall?
Sind Dutt und Zopf schuld am Haarausfall? Ursachen für kahle Stellen 00:03:06
00:00 | 00:03:06

Dutt und Zopf als Ursachen für Haarausfall

Vor allem mit wechselnden Jahreszeiten klagen viele über (zunehmenden) Haarausfall. Männer haben ständig das Problem, bei Frauen liegt es oft an den Hormonen, vor allem nach der Schwangerschaft. Doch was viele Frauen nicht wissen: Oft sind Zopf oder Dutt der Ursprung des haarigen Übels.

Aber warum? "Das Gewicht verlagert sich an eine Stelle, der Zug ist zu stark, die Haarwurzel leiert aus. Dadurch verlierst du die Haare", erklärt Friseurmeisterin Irina Mezger. Das betrifft vor allem den Haaransatz. Geheimratsecken gibt's schließlich nicht nur bei Männern.

Für diese Art von Haarausfall gibt es sogar eine Bezeichnung: Traktionsalopezie - selbst verursachter Verlust von Haaren durch das Binden von Zöpfen. Doch was kann man nun tun, damit an bereits kahlen Stellen neue Haare sprießen?

"Der nächste Schritt wäre, die Stärkung der Haarstruktur und da gibt es verschiedene Arten von Möglichkeiten. Man kann Seleen, Zink, Biotin einnehmen, aber auch eine Art von Meso-Hair-Therapie durchführen", erklärt Hautarzt Dr. med. Arna Shab, "das heißt, dass Vitamine, die für die Haarwurzeln gut sind, in die Kopfhaut injiziert werden."

Wie das genau funktioniert, ob die Methode wirklich hält, was sie verspricht - und wie man Haarausfall vorbeugen kann, sehen Sie im Video.

Anzeige