Tränen-Video von Youtuberin Jessica McCabe: ADHS-Patientin bedankt sich bei ihrer Mutter

ADHS-Patientin Jessica bedankt sich bei ihrer Mutter
ADHS-Patientin Jessica bedankt sich bei ihrer Mutter So kämpfte sie gegen die ADHS-Krankheit 00:01:13
00:00 | 00:01:13

Jessica McCabe: jung und doch so anders

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivität-Syndrom (ADHS) gehört zu den häufigsten psychischen Störungen in der Kindheit. Die 34-jährige YouTuberin Jessica McCabe leidet seit ihrer Kindheit darunter. Ihre Mutter erkannte früh die Symptome, schleppte sie zu Ärzten und Psychologen und sorgte immer dafür, dass sie regelmäßig ihr Tabletten nahm. In einem Video bedankt sich jetzt die junge Amerikanerin bei ihrer Mutter für diese langjährige Unterstützung.

"An meine Mama, die mich unter Drogen gesetzt hat: Danke!"

Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität sind typische Hauptmerkmale für ADHS. Wird die Krankheit nicht behandelt, beeinträchtigt sie die Betroffenen sowohl in ihrer schulischen als auch späteren beruflichen Karriere und in ihren sozialen Kontakten. Medikamente zur Behandlung haben meist einen schlechten Ruf, weil die als Betäubungsmittel angesehen werden.

Dennoch hat Jessicas Mama mit allen Mitteln dafür gesorgt, dass Jessica eben die Medikamentendosis und Behandlung bekam, die genau richtig für sie war. Jetzt bedankt sie sich unter Tränen dafür, dass ihre Mutter sie "unter Drogen" gesetzt hat.

Jessica McCabe will anderen Betroffenen Mut machen

Mit ihrem YouTube-Chanel "How to ADHD" will Jessica anderen Menschen, die auch an ADHS leiden, helfen damit umzugehen. Sie will ihnen zeigen, dass ADHS keine Krankheit ist, für die man sich schämen muss.

Im Video sehen Sie die berührende Botschaft von Jessica an ihrer Mutter.

Anzeige