GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Toxisches Schocksyndrom durch Tampon: 15-jähriges Mädchen erleidet Organversagen

Riley (15) leidet am Toxischen Schocksyndrom
Riley (15) leidet am Toxischen Schocksyndrom Lebensgefährliche Tampon-Krankheit 00:01:22
00:00 | 00:01:22

Lebensgefahr durch ein Tampon

Als Rylie Whitten (15) sich schlapp und krank fühlt, geht sie zum Arzt. Sie glaubt an eine Grippe. Doch ein Bluttest zeigt: Sie leidet am Toxischen Schocksyndrom (TSS). Ein lebensbedrohlicher Infekt – ausgelöst von etwas, das Millionen Frauen nutzen: ein Tampon.

Toxisches Schocksyndrom durch Tampon: 15-jähriges Mädchen erleidet Organversagen

Das Mädchen befindet sich in einem lebensgefährlichen Zustand, der in einem alltäglichen Hygieneprodukt seinen Ursprung hat. Und Rylie Whitten ist nicht die erste, deren Schicksal bekannt wird. Immer wieder hört man davon, wie ein Tampon TSS auslöst. Aber wie kommt es dazu?

Beim Einführen und Herausnehmen von Tampons kann es leicht zu Verletzungen der Schleimhäute kommen. Da Tampons den Blutabfluss stoppen, können Krankheitserreger dann ganz einfach durch die beschädigte Schleimhaut in den Blutkreislauf geraten. Liegt bereits eine Infektion durch das Bakterium 'Staphylococcus aureus' oder seltener auch durch Strepotokokken vor, führt dies zu einer allergischen Reaktion. Die Folge sind Kreislauf und Organversagen.

Obwohl auf dem Beipackzettel jeder Tamponpackung auf das Risiko des TSS hingewiesen wird, ist es den meisten nicht bekannt. Nur durch regelmäßig Wechseln des Tampons und gründliche Hygiene lässt sich das Risiko minimieren.

Mehr über das Schicksal der 15-Jährigen Rylie und zu der tollen Facebook-Aktion ihrer Familie sehen Sie im Video.

Anzeige