Totes Affenbaby: So trauert die Affen-Mutter um ihr Kind

In diesem ergreifenden Foto hält die Affenmutter ihr verstorbenes Baby liebevoll im Arm
Noch zwei Tage lang hielt die Affenmutter ihr totes Kind im Arm (Bild: Andrew Walmsley/Alamy Limited) © © Andrew Walmsley/Alamy Features, Andrew Walmsley

Die Affen-Mama hält ihr Baby tagelang im Arm

Eine Schopfaffen-Mama hält ihr Baby im Arm, wiegt es, streichelt es und versucht es zu füttern. Doch es nützt alles nichts: Ihr Kind ist tot. Es sind herzzerreißende Bilder einer Geschichte über die Liebe einer Mutter und die Trauer um ihr Baby.

Der Fotograf Andrew Walmsley nahm die Fotos im einem National Park in Sulawesi, Indonesien, auf. Tagelang trug die Affenmutter angeblich ihr Kind mit sich herum, hielt es liebevoll an ihre Brust und starrte mit tiefer Trauer auf es hinunter. Als ein männlicher Affe der Gruppe versucht das Baby anzufassen, wehrt die Mama ihn wütend ab. Selbst der erfahrende Naturfotograf Walmsley gesteht: „Es war schwer mit anzusehen.“

Zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Oxford bemerkte Walmsley die Affenmama und ihr regungsloses Baby. „Sie saß alleine, hielt ihr Baby, sah auf es herab und rührte sich fast 15 Minuten lang nicht“, erklärt der 31-Jährige. Insgesamt zwei Tage trug das Schopfaffenweibchen ihr Neugeborenes mit sich herum, ehe sie es schließlich los ließ und die Mitarbeiter des Zoos es aus dem Gehege holen konnten.

Affen gelten schon immer als die intelligentesten und Menschen-ähnlichsten Tiere, doch diese Geschichte macht erneut deutlich, wie wenig Unterschiede zwischen dieser Spezies und der unseren besteht. Wenn eine Mutter um ihr totes Kind trauert, ist es immer ein Anblick und eine Geschichte, die einem das Herz bricht.

Anzeige