KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

'Tote Oma': Das Rezept für dieses deftige DDR-Gericht

Der Klassiker der deutschen Küche - so wird´s gemacht!

Klingt abenteuerlich, sieht seltsam aus, schmeckt aber sehr lecker: 'Tote Oma' ist ein klassisches DDR-Gericht und wird mit feiner Blutwurst oder auch Grützwurst zubereitet. Und passt hervorragend zu deftigem Sauerkraut!

Zutaten
für Personen
Blutwurst 400 g
Leberwurst frisch 200 g
Speck 100 g
Brühe instant 200 ml
Zwiebeln 2 Stk.
Majoran getrocknet 1 TL
Pfeffer aus der Mühle schwarz 1 Prise
Semmelbrösel 1 EL
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 912,112 (218)
Eiweiß 17.21g
Kohlehydrate 5.08g
Fett 14.44g
Zubereitungsschritte

1 Von der Wurst die Pelle abziehen und grob klein schneiden. Den Speck fein würfeln. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls fein würfeln.

2 Den Speck und die Zwiebeln in einem Topf kurz andünsten, dann mit Brühe ablöschen. Die Wurst in die Brühe geben und bei milder Hitze köcheln lassen, bis sie ganz zerfallen und ein dicker Brei entstanden ist.

3 Alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken und gegebenenfalls mit Semmelbröseln etwas andicken.

4 Dazu passen Kartoffeln und Sauerkraut oder auch Kartoffelbrei und Apfelmus.

Anzeige