Biolter-Rechner Biolter-Rechner

Biologisches Alter: Berechnen Sie in diesem Test Ihr Bioalter

"Mensch, du hast dich aber gut gehalten!" Hat Ihnen schon mal jemand gesagt, dass Sie zehn Jahre jünger aussehen als sie eigentlich sind? Dieser freundliche Mitmensch hat dann Ihr biologisches Alter angesprochen. Was ist denn das biologische Alter? Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass äußere Einflüsse wie unsere Lebensumgebung oder Angewohnheiten uns schneller oder langsamer altern lassen. Deswegen ist das biologische Alter nicht gleich dem chronologischen Alter, dem Alter, das im Pass steht. Und das können Sie in einem Test berechnen.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Ihr körperlicher Zustand ist, den das biologische Alter nämlich beschreibt, müssen Sie nur ein paar Angaben zu Ihrem Lebensstil machen. Rauchen Sie? Treiben Sie viel Sport? Wie ernähren Sie sich? All das spielt eine wichtige Rolle für den allgemeinen Zustand Ihrer Organe, Gelenke und Muskeln. Ein paar Klicks und Angaben genügen, und Sie erfahren, wie Sie es um Ihren Organismus und somit Ihr biologisches Alter steht. Die Haut von Rauchern bildet beispielsweise schneller Falten als die eines Nichtrauchers. Wer regelmäßig Sport treibt, ist oft schlanker und hat ein leistungsfähigeres Herz-Kreislaufsystem als ein Bewegungsmuffel. Mindestens genauso wichtig wie der persönliche Lebensstil ist die Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse hält den Organismus fit und gesund und reduziert das biologische Alter gleich um ein paar Jahre. Auch die genetische Grundausstattung spielt für das biologische Alter eine wichtige Rolle. Beantworten Sie einfach die folgenden Fragen und finden Sie Ihr biologisches Alter heraus.

Wenn Sie wissen wollen, wie alt Sie wirklich sind und was Sie tun können, um Ihren Körper jung und fit zu halten, beantworten Sie einfach die nachstehenden Fragen im Bioalter-Test.

Frage
Testauswertung:
Ihr kalendarisches Alter beträgt Jahre.
Ihr biologisches Alter beträgt aber Jahre.

Ihr biologisches Alter ergibt sich aus Ihren erblichen Veranlagungen, aber auch sehr stark aus Ihrem Verhalten. Lesen Sie hier noch einmal die Fragen dieses Tests und Ihre Antworten. Aus den Erläuterungen können Sie schließen, wie Ihre Antwort sich auf Ihr Ergebnis ausgewirkt hat.