HAARPFLEGE

Tolle Hausmittel für wunder-wunderschönes Haar

Bild: Schöne Haare für alle!
Hausmittel für schöne Haare können einige bewirken, ohne dass Sie auf teure Produkte zurückgreifen müssen © Getty Images/iStockphoto, soup__studio

Die besten Hausmittel für schönes Haar

Es ist ein Trauerspiel: Ihr Haar hängt schlaff und kraftlos über Ihre Schultern, oben platt und unten buschig? Aber, aber! Das muss doch nicht sein! Wir haben Tipps, wie Sie Ihre Haare ganz schnell in den Griff bekommen und bald schon Ihre prachtvolle Mähne überall präsentieren wollen.

Rizinusöl

Rizinusöl hat den hervorragenden Ruf das Haar geschmeidig und glänzend zu machen. Auch beim Haarwachstum soll es helfen und die Kopfhaut schützen. Geben Sie das Öl reichlich in Ihre Haare und verteilen Sie es gut. Lassen Sie es dann möglichst lange einwirken. Mindestens zwei Stunden sollten es sein. Wer eine Intensivkur durchführen will, sollte es über Nacht einziehen lassen.

Zum Ausspülen sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, damit auch die letzten Rückstände verschwinden. Zwei bis drei Haarwäschen werden nötig sein, um das Öl gänzlich zu entfernen. Wiederholen Sie die Rizinuskur ein bis zwei Mal die Woche, um schon bald Ergebnisse zu sehen.

Apfelessig

Apfelessig ist die Haarspülung aus der Küche! „Essig in den Haaren ist ja voll eklig und stinkt bestimmt auch schlimm,“ werden sich jetzt einige denken. Aber urteilen Sie nicht zu früh. Apfelessig lässt das Haar seidig glänzen. Außerdem hilft er bei fettigem Haar genauso wie bei Schuppen, ein echtes Multitalent. Es ist richtig, dass es besser riechende Spülungen gibt, doch der Essig-Geruch verfliegt, sobald die Haare trocken sind.

So geht‘s: Geben Sie einfach einen Esslöffel Apfelessig in einen Liter kaltes Wasser, fertig. Das Ganze zum Schluss Ihrer Haarwäsche über den Kopf gießen und nicht auswaschen.

Bei sehr hartem Wasser hat der Apfelessig den Effekt, dass er den Kalk im Wasser auflöst und Ihr Haar schon nach den ersten Haarwäschen weicher und geschmeidiger wirkt.

Kokosöl

Vor allem für trockenes und brüchiges Haar bietet sich eine Kokosöl-Haarmaske an. Das Öl zieht in das Haar ein und gibt ihm neue Kraft und Glanz. Ein weiterer Pluspunkt: Die Anwendung könnte einfacherer nicht sein!

Geben Sie einfach etwas Öl auf das Haar und massieren es ausgiebig ein. Lassen Sie es am besten über Nacht einwirken und waschen es am nächsten Morgen gründlich aus. Auch hier können - ähnlich wie bei Rizinusöl - mehrere Haarwäschen nötig sein.

Rosmarin

Hervorragend für strohiges, trockenes Haar und zusätzlich soll Rosmarin auch noch gegen Haarausfall wirken.

Zur Anwendung können Sie Rosmarin-Öl verwenden. Wichtig ist nur, dass Sie das Öl vor der Anwendung mit einem anderen Öl mischen, da das reine Rosmarinöl allergische Reaktionen auslösen kann. Geben Sie die Ölmischung auf Ihre Haare und Kopfhaut und lassen das Ganze etwa 20 Minuten bis eine Stunde einwirken und spülen es dann aus.

Generelle Tipps für schönes Haar

Vor dem Duschen kämmen: So haben Sie nach der Haarwäsche nicht das Problem, dass Sie nicht durch Ihre Haare kommen.

Nicht nass kämmen: Nach der Haarwäsche ist das Haar aufgeweicht und besonders empfindlich. Kämmen Sie nun das Haar, ist es wahrscheinlicher, dass es abreißt.

Kalt föhnen, wenn überhaupt: Am besten ist es für die Haare, wenn man sie lufttrocknen lässt. Wenn sich föhnen nicht vermeiden lässt, wählen Sie eine niedrige Temperatur, da Hitze das Haar nachhaltig schädigen kann.

Richtige Haargummis verwenden: Verwenden Sie nur Haargummis ohne Metallstück als Verbindung. Das Metall kann das Haar abbrechen oder reißen lassen. Auch zu festes Binden der Haare schädigt das Haar an der Stelle, wo das Haargummi sitzt.

Wie gut sind die Schönheitstricks aus aller Welt?
Wie gut sind die Schönheitstricks aus aller Welt? Wir haben den Test gemacht! 00:05:49
00:00 | 00:05:49

Finden Sie hier weitere spannende und interessante Beiträge rund um die Themen Haare, Körperpflege und Make-up. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige