Tod durch Sterbehilfe: Jetzt spricht Brittany Maynards Mutter

05.11.14 11:41
Tod durch Sterbehilfe: Brittanys Mutter Debbie erzählt von ihrer Tochter
Bildquelle: Reuters
Mehr zu diesem Thema
Brittany Maynards Mutter
Brittany Maynards Mutter Sie wehrt sich gegen Kritiker der Sterbehilfe
Mit Abschiedsbrief in den Tod
Mit Abschiedsbrief in den Tod Brittany Maynard hat sich das Leben genommen
Brittany will doch nicht am 1. November sterben
Brittany will doch nicht am 1. November sterben Junge Frau verschiebt ihren Freitod
Sterbehilfe
Sterbehilfe Eine junge Frau wünscht sich, in Würde zu sterben

"Sie war ein kluges, hübsches Mädchen"

Brittany Maynard wollte nicht auf den schlimmen Tod durch ihren Hirntumor warten und entschloss sich, selbst zu wählen, wann sie sterben möchte. Diesen letzten Wunsch – selbst zu entscheiden – hat sich Brittany erfüllt. Die 29-Jährige hat sich mit Sterbehilfe-Medikamenten selbst das Leben genommen. Ihre Mutter Debbie Ziegler erzählt von ihrer tapferen Tochter.

"Meine Mutter wird bald ihr einziges Kind verlieren" - vor ihrem Tod schon sorgte sich Brittany Maynard darum, wie es ihren Hinterbliebenen, besonders ihrem Mann Dan und ihrer Mutter Debbie, gehen würde. "Dan und ich haben den Wunsch aufgegeben, eine Familie zu gründen. Meine Mutter wird bald ihr einziges Kind verlieren. Wir sind uns wohl alle einig, dass kein Elternteil sein Kind beerdigen sollte."

Die 29-jährige wurde von ihrer Familie und ihren Freunden bei ihrem Vorhaben, Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen, unterstützt. Das US-Magazin 'People‘ berichtet nun nach Brittanys Tod, wie ihre Mutter Debbie Ziegler sich an ihre Tochter erinnert.

"Sie war ein kluges, hübsches und charismatisches kleines Mädchen, und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann erreichte sie es auch“, erzählte die stolze Mutter. Auch in der Schule war Brittany immer eine Einser-Kandidatin. Erst im Studium bekam sie ihre erste Zwei und war wahnsinnig enttäuscht. „Als sie mich anrief sagte ich zur ihr: 'Ich schicke dir Geld,‘ und sie fragte: 'Warum?‘ Ich erklärte ihr: 'Ich möchte, dass du eine Freundin einlädst und mit ihr auf das Unperfektsein anstößt.' Ich wollte sie trotzdem loben und sie wissen lassen, dass kein Mensch perfekt sein muss“, erinnert sich die trauernde Mutter.

Debbie Ziegler zog ihre Tochter allein auf, aber das Mädchen sollte niemals auf etwas verzichten. Sie füllte nicht nur liebevoll ihre Mutterrolle aus, sondern übernahm auch die Vaterrolle und ging mit Brittany zum Camping, Angeln und Bergsteigen.

Dabei entwickelte Brittany ihre Liebe zur Natur und ihre Leidenschaft für das Reisen. "In der Highschool wollte sie am liebsten ständig unterwegs sein“, berichtet Debbie. "Sie wollte nach Vietnam, Nepal und Afrika. Diese Reiseziele machen einem als Mutter schon Angst, besonders weil Brittany oft alleine unterwegs war.“ Aber immer ließ Debbie ihre Tochter ziehen, denn das war ihr Wunsch.

Sogar der Vatikan meldet sich zu Wort

Bald engagierte sich Brittany auch sozial. Sie arbeitete in einer Obdachlosen-Unterkunft und unterrichtete Waisenkinder in Nepal. "Sie wollte immer etwas zurückgeben“, erklärt Debbie. Auf ihren Reisen war sie an den ärmsten Orten der Welt. Debbie ist sich sicher, dass diese Erfahrungen ihrer Tochter halfen, mit der qualvollen Krankheit besser umzugehen. Sie versank nicht in Selbstmitleid, sie wusste, dass sie schon so viel erlebt und gegeben hat, das beruhigte ihre Mutter. Dem Wunsch eines Angehörigen nach Sterbehilfe stattzugeben und diesen zu akzeptieren ist nicht leicht. Brittany konnte sich aber durch die Fürsorge und Liebe, die sie stets erfuhr gewiss sein, dass sie den richtigen Weg für sich gewählt hat.

Nicht jeder kann Brittanys Entscheidung so einfach akzeptieren. Nach ihrem Tod schaltet sich nun der Vatikan in die Diskussion ein, die Brittany Mynard ausgelöst hat. "Wir verurteilen keine Personen", sagte der Leiter der päpstlichen Akademie für das Leben, Ignacio Carrasco de Paula, der italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Jedoch sei der Akt an sich durchaus zu verurteilen. "Diese Frau hat es gemacht und angenommen, würdevoll zu sterben. Doch hier ist der Fehler. Sich das Leben zu nehmen, ist keine gute Sache, sondern eine schlechte. Denn es heißt, Nein zu sagen zum eigenen Leben", erklärt de Paula.

Ob falsch oder richtig muss in Brittanys Fall nun niemand mehr entscheiden. Sie konnte in Würde sterben. "Ich habe das nicht gemacht, weil ich Aufmerksamkeit möchte", stellte sie vor ihrem Tod klar, "Ich möchte eine Welt haben, in der jeder mit Würde sterben kann, so wie ich. Meine Reise wird durch meine Wahl viel einfacher."

ANZEIGE
Meyer-Wölden
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Alessandra Meyer-Wölden

Sie wollte ihren Fans einen Gruß aus der Sonne Floridas schicken, doch die Reaktionen, die Alessandra Meyer-Wölden für das Foto bekam, das sie auf ihrem Instagram Account postete, waren ganz sicher nicht die, die sie sich gewünscht hätte.

Erziehungsmethoden: Lob statt Strafe
SO behalten Sie als Mutter die Nerven
SO behalten Sie als Mutter die Nerven
Wann Strafen überzogen sind

Etwas Strenge ist okay. Doch die Nerven verlieren und das Kind zur Strafe aussetzen wie jüngst in Japan? Bitte nicht, sagt unsere Autorin.

weiterlesen
Löw hofft auf Schweinsteiger und Hummels - Aus für Reus
Entscheidung
 

Bei Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels glaubt Joachim Löw weiter an tragende EM-Rollen - den verletzten Marco Reus hat der Bundestrainer dagegen aus seinen Titel-Plänen gestrichen.

DIE WELT DER STARS
Meyer-Wölden
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Alessandra Meyer-Wölden

Sie wollte ihren Fans einen Gruß aus der Sonne Floridas schicken, doch die Reaktionen, die Alessandra Meyer-Wölden für das Foto bekam, das sie auf ihrem Instagram Account postete, waren ganz sicher nicht die, die sie sich gewünscht hätte.

Spielerfrauen
Sie verdrehen Deutschland den Kopf
Sie verdrehen Deutschland den Kopf
Unsere heißen Spielerfrauen

Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau. Auch bei unsern Fußballern.

MODE UND BEAUTY
Fußkettchen sind zurück
Fußkettchen sind so 90ies...äh...2016!
Fußkettchen sind so 90ies...äh...2016!
Welcome back

Ein Trend aus den 90ern ist zurück: das Fußkettchen! Ob in Gold, mit Anhängern oder geflochten: 2016 klimpern die Schmuckstücke in verschiedenen Varianten an unseren Knöcheln.

Kosmetik selber machen
Kosmetik einfach selber machen
Kosmetik einfach selber machen
Natürliches Rouge, Deo & Co.

Ohne künstliche Zusätze,100 Prozent natürlich und vegan: Machen Sie ihr Puder, Rouge und Deo selbst. Wir zeigen Ihnen, wie's geht.

ABNEHMEN
Abnehmen mit Bitterstoffen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Bitter macht schlank

Herbe Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Rauke sind nicht nur gesund, sondern lassen auch die Pfunde purzeln. Sie bändigen die Lust auf Süßes.

Raw till 4
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Bis 16 Uhr nur Obst und Gemüse

Bei der ‚Raw till 4‘-Diät kommen bis vier Uhr nachmittags nur Obst und Gemüse auf den Teller. Kann das gesund sein? Und wie viel Rohkost ist zu viel?

UNSERE KOLUMNEN
Erwartungen an die Liebe
DARUM sind Ansprüche Beziehungskiller
DARUM sind Ansprüche Beziehungskiller
Erwartungen an die Liebe

Wer nur will, dass alles so ist, wie er es sich vorstellt, der liebt nur sich selbst und seine Erwartungen - meint Liebesexpertin Birgit Ehrenberg.

Schwiegermutter, Kumpels & Co.
So erobern Sie Mutter, Kumpels & Co.
So erobern Sie Mutter, Kumpels & Co.
Neuer Partner - neues Umfeld

Wenn eine Frau dem Mann ihres Leben begegnet ist, hat sie ihn in der Regel nicht für sich allein. Unsere Liebesexpertin weiß, wie man am besten das Umfeld eines Mannes erobert.

HOROSKOPE
Persönliches Horoskop
Horoskope taugen nix? Von wegen!
Horoskope taugen nix? Von wegen!
Zukunft vorhergesagt

Astrologie ist nur Geldmacherei? Seien Sie sich da nicht so sicher! Denn es gibt ein persönliches Horoskop, welches sich wirklich bewahrheitet hat.

Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
DAS erwartet Sie im Mai

Was wird diesen Monat passieren? Finden Sie einen neuen Job oder die große Liebe? Finden Sie heraus, was die nächsten vier Wochen auf Sie zukommt.