GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Tod durch Legionellen im Wasser: Hotel-Dusche war schuld

Legionellen im Wasser - Frau stirbt nach dem Duschen

Manfred Hahn aus dem schwäbischen Abtsgemünd trauert um seine Frau Christine. Die 51-Jährige infiziert sich bei einem Hotelurlaub mit Legionellen im Wasser der Dusche und erkrankt schwer an der Legionärskrankheit.

Tod durch Legionellen
Mit Legionellen-Bakterien verseuchter Dampf verursachte einer Urlauberin beim Duschen eine unheilbare Lungenentzündung.

Manfred Hahn: "Sie kam ins Klinikum, da wurde erst mal einseitige Lungenentzündung festgestellt. Die wurde dann beidseitig. Sie konnte nicht mehr atmen, musste ins künstliche Koma versetzt werden."

Christine Hahn bekommt erneut eine Lungenentzündung und stirbt. Die Klinik vermutet, dass die Ursache Legionellen sind und tatsächlich: In der Dusche des Hotelzimmers findet das Gesundheitsamt eintausend Mal mehr Legionellen als erlaubt.

Tatsächlich kommen Legionellen in sehr geringer Zahl in allen Wasserleitungen vor und sind dann nicht gefährlich. Der TÜV Rheinland hat in öffentlich zugänglichen Wasch- und Toilettenräumen Proben genommen: Jede dritte war mit Keimen belastet, in rund jeder achten Probe fanden sich mehr Legionellen als erlaubt. Und das kann gefährlich werden - auch in den eigenen vier Wänden:

Auch in der eigenen Wohnung lauern Legionellen

Mikrobiologin Dr. Susanne Huggett: "Wenn eine Wasserquelle - eine Dusche oder eine Badewanne - längere Zeit nicht genutzt wird und man sich gleich nach Inbetriebnahme darunterstellt, dann kann es sein, dass eine erhöhte Erregerzahl inhaliert wird. Und durch das Inhalieren von Wasser mit Legionellen kann eine Lungenentzündung auftreten."

Legionellen sind Bakterien, die sich in stehendem warmem Wasser zwischen 25 und 45 Grad vermehren. Wer sich zu Hause oder auch unterwegs schützen will, sollte den Wasserhahn oder die Dusche ein, zwei Minuten laufen lassen. So kann das möglicherweise verschmutzte Wasser ablaufen. Die Wassertemperatur vorab auf 50 oder 60 Grad erhöhen, das stoppt das Wachstum der gefährlichen Keime. Als Mieter sollte man einen Qualitätscheck des Wassers beim Vermieter oder Eigentümer beantragen. Das sieht die neue Trinkwasserverordnung von 2011 vor.

Auch die Leitungen in öffentlichen Gebäuden müssen nach dieser Verordnung jetzt jährlich auf Legionellen untersucht werden. Ob eine solche Untersuchung auch im Hotel des Ehepaars Hahn schon stattgefunden hatte, ist unklar. Ein ganzer Hoteltrakt ist hier jetzt geschlossen. Manfred Hahn hat Anzeige wegen fahrlässiger Tötung gestellt. Eine Entschuldigung des Hotels hat er bis heute nicht erhalten.

Anzeige