'Titanic'-Mythos aufgedeckt: Simpler Trick hätte Jack und Rose gerettet

Simpler Trick hätte Jack & Rose gerettet
Simpler Trick hätte Jack & Rose gerettet Teenager gewinnen Preis 00:00:48
00:00 | 00:00:48

'Titanic'-Fans, aufgepasst! Ein Happy End wäre möglich gewesen

Die einen rührte es zu Tränen, die anderen machte es einfach nur sprachlos: Die dramatischste Szene des Films 'Titanic' sorgt bis heute für eifrige Diskussionen. Jetzt kam heraus: Jack und Rose hätten sich beide in Sicherheit bringen können, hätten sie gewusst, was drei Teenager nun berechnet haben.

'Titanic' hätte ein gutes Ende nehmen können!

Als die 'Titanic' untergeht, rettet sich Rose (im Hollywood-Film gespielt von Kate Winslet) auf eine im Wasser treibende Schranktür - während Jacks (Leonardo DiCaperio) Körper in die eisige Meeresströmung absinkt. Jack stirbt, seine große Liebe Rose überlebt - ein vermeidbarer Tod, so die Meinung der meisten Zuschauer. Dass sich Jacks Tod faktisch TATSÄCHLICH hätte vermeiden lassen können, steht nun sogar ganz offiziell fest.

Zu verdanken haben wir diese Info ausgerechnet drei Teenager-Mädchen aus Australien. Die Mädchen untersuchten die in den 1920er-Jahren verwendeten Materialien für Möbel, das Körpergewicht der beiden Personen auf der Tür - und sogar den Einfluss des salzhaltigen Wassers auf das Material.

Damit haben sie nicht nur eines der größten Rätsel der Filmgeschichte gelöst, sondern wegen ihrer kreativen Berechnungen einen der 'MASA Junior Secondary Mathematics Enrichment Project Awards' gewonnen. Auf welche geniale Idee die Mädels gekommen sind, sehen Sie im Video!

Anzeige