GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Tipps gegen Frieren: Das hilft gegen Kälte

Die besten Tipps gegen das Frieren
Wer im Winter nicht frieren will, muss einige Tipps beachten. © dpa, Arno Burgi

Wer nicht frieren will, braucht mehr als Grundwissen

Wer bei diesem Wetter nicht bibbern will, muss schon was drauf haben. Wir haben hier ein paar der weniger bekannten Kniffe im Kampf gegen die Kälte zusammengestellt.

Zum Grundwissen gehört: Kleiden Sie sich nach dem Zwiebelprinzip mit mehreren Schichten und vergessen Sie Handschuhe, Schal und Mütze nicht. Wer einen tiefen Ausschnitt und/oder Bein zeigen will, darf sich allerdings nicht wundern, dass er friert.

Tipp 1: Bewegung. Wer an der Haltestelle auf Bus und Bahn warten muss, sollte sich bewegen. Am besten Kniebeugen. Muskeln erzeugen bei der Bewegung Wärme. Außerdem fördert Bewegung den Kreislauf, der die Körperwärme gut verteilt.

Tipp 2: Warme Getränke. Lassen Sie die Finger von kalten Softdrinks. Nehmen Sie lieber eine Thermosflasche mit etwas Heißem mit. Besser als Kaffee ist Kräutertee. Ein Geheimtipp: Raspeln Sie ein kleinfingergroßes Stück frischen Ingwer (geschält) und übergießen Sie ihn mit heißem Wasser. Der Ingwertee wärmt auch durch seine Inhaltsstoffe, er regt das Immunsystem an und beugt Erkältungen vor.

Tipp 3: Gewürze. Einen wärmenden Effekt haben auch diverse Gewürze und Kräuter. Curry, Pfeffer und Knoblauch sind super gegen das Frieren.

Tipp 4: Muskelspiele. Besser als Händereiben wirkt die ‚progressive Muskelentspannung‘. Spannen Sie dafür eine Muskelgruppe ein paar Sekunden lang stark an. Dann lassen Sie locker. Das Ganze machen Sie nacheinander vom Kopf bis hinunter in die Zehen. Entspannend und wärmend!

Von Fußbad bis langer Unterhose

Tipp 5: Füße nicht vergessen. Starten Sie mit einem warmen Fußbad in den Tag. Rubbeln Sie die Füße mit einem Frotteetuch trocken und reiben Sie den Fuß mit etwas rotem Tigerbalsam ein.

Tipp 6: Einlegesohle. Legen Sie eine Thermo-Einlegesohle in den Schuh. Die Sohle verhindert, dass die Kälte in die Beine kriecht.

Tipp 7: Wechselnde Reize. Wechselduschen regen den Kreislauf an und wärmen langfristig.

Tipp 8: Sauna. Saunabesuche machen den Körper fit für den Umgang mit Minusgraden. Erst schwitzen, dann kalt duschen oder ins Tauchbecken.

Tipp 9: High Tech. Natürlich hilft uns auch die Weltraumforschung dabei, nicht zu frieren. Es gibt beheizbare Einlegesohlen und auch die Handwärmer mit dem Knickmetall sind für Notfälle nicht zu verachten.

Tipp 10: Opfer. Haben Sie eine lange Unterhose? Unsexy? Egal! Wer den Kampf gegen die Kälte gewinnen will, muss zu Opfern bereit sein.

Anzeige