LEBEN LEBEN

Tierärztin (!) tötet Katze mit Pfeil und Bogen - und postet Beweisfoto bei Facebook

Ihr Facebook-Post empört nicht nur Katzenfreunde

Eine Texanerin sorgt derzeit mit einem Facebook-Post für weltweite Empörung: Das gepostete Foto zeigt sie mit einer Katze. So weit, so unspektakulär. Allerdings ist die Katze auf dem Foto tot – hingerichtet mit Pfeil und Bogen. Doch das ist noch nicht alles: Die Tierärztin (!) selbst hat die Katze erschossen.

Tierärztin (!) tötet Katze mit Pfeil und Bogen - und postet Beweisfoto bei Facebook
Mit ihrem Facebook-Post sorgt Kristen Lindsey für weltweite Empörung: Das Foto zeigt die Tierärztin mit einer Katze, die sie selbst mit Pfeil und Bogen erschossen hat. © Facebook/Kristen Lindsey

Der Kater, mit dem sie stolz und lächelnd auf dem Foto posiert, gehörte einem älteren Ehepaar, wie unter anderem die 'Huffington Post' berichtet. Dieses hatte ihre Katze zuvor schon als vermisst gemeldet. Als würde das Foto an sich nicht genügen, hat Kristen Lindsey es in ihrem Post auch noch folgendermaßen kommentiert: "Nur ein streunender Kater mit einem Pfeil im Kopf ist ein guter streunender Kater". Besonders perfide: Sie selbst ist Tierärztin.

Eins ist jetzt schon klar: Das Foto hat Konsequenzen für die Frau. Nachdem bekannt geworden war, dass die Tierärztin das Tier selbst mit Pfeil und Bogen getötet hat, hat die Polizei Ermittlungen gegen sie eingeleitet. Und auch ihren Job ist die Texanerin mittlerweile los. Die Washington-Tierklinik im Austin County in Texas hat auf ihrer Webseite Stellung zu dem Vorfall genommen: "Wir sind vollkommen abgestoßen, geschockt, traurig und angeekelt". Die Klinik schreibt weiter, dass sie ein solches Verhalten nicht akzeptiere und aufs Schärfste verurteile.

Ihren Post hat Kristen Lindsey mittlerweile gelöscht. Zwischenzeitlich wurde auf Facebook die Seite "Gerechtigkeit für die Katze, die von Kristen Lindsay getötet wurde" gegründet. Die Seite hat bereits mehr als 18.000 Fans - Tendenz steigend.

Anzeige