GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Thrombose-Gefahr durch Anti-Baby-Pille: Diese Pillen sind betroffen!

Diese Pillen erhöhen das Risiko
Diese Pillen erhöhen das Risiko Thrombose-Gefahr 00:02:02
00:00 | 00:02:02

DIESE Pillen erhöhen das Thrombose-Risiko

Neu gleich besser? Im Fall der Anti-Baby-Pille wohl eher nicht. Denn wie eine Studie der 'Techniker Krankenkasse' jetzt zeigt, haben die Pillen der neueren Generationen zumeist ein höheres Thrombose-Risiko.

Thrombose-Gefahr durch Antibabypille: Diese Pillen sind betroffen!
Vorsicht vor der Anti-Baby-Pille der dritten und vierten Generation

Doch wieso gibt es solche signifikanten Unterschiede bei den verschiedenen Pillen? Die Zusammensetzung der Pille besteht aus einer Kombination der Hormone Östrogen und Gestagen.Die meisten Präparate enthalten zwischen 0,02 oder 0,03 Milligramm Östrogen pro Tablette. Vom künstlich hergestellten Gestagen gibt es allerdings viele verschiedene Arten. Man unterscheidet deshalb zwischen vier verschiedenen Generationen.

Der Studie zufolge bekommen fünf von 100.000 Frauen in ihrem Leben eine Thrombose – ohne die Einnahme der Pille. Das Risiko steigt bei den Pillen der ersten und zweiten Generation auf 15 von 100.000 Frauen, bei der dritten Generation sind es schon 25 Frauen.

Das sind nicht bloß Zahlen – viele Frauen denken, sie blieben verschont, weil sie die Pille schon jahrelang ohne bemerkbare Nebenwirkungen einnehmen. Kommen jedoch weitere Risikofaktoren hinzu, wie das Rauchen, wenig Bewegung, Übergewicht und schlechte Ernährung, steigt das Risiko für ein Blutgerinnsel noch mal drastisch an. Denn eine Thrombose entsteht nicht über Nacht und kann im schlimmsten Fall unentdeckt bleiben und schlimmstenfalls sogar bis zum Tode führen.

Wir führen nachfolgend die Namen der Pillen auf, die sehr hohe Gestagen-Werte aufzeigen. Sollte Ihre Pille aufgelistet sein, lassen Sie sich von Ihrem Frauenarzt bezüglich der Risiken beraten. Pillen der ersten und zweiten Generation werden immer noch vertrieben, sind niedriger dosiert aber genauso wirksam wie die neuen Pillen.

Pillen der dritten Generation:

Desmin 20/30

Desoren 20/30

Lamuna 20/30

Lovelle

Marvelon

Mercilon

Gracial

Biviol

Novial

Oviala-Ratiopharm

Cerazette

Cilest

Pramino

Estinette 20/30

Femovan

Meliane 21

Minulet

Milvane

Nuvaring (sog. Vaginalring)

Implanon (sog. Verhütungsstäbchen)

Pillen der vierten Generation:

Attempta-Ratiopharm

Bella HEXAL

Cyprelle 35

Cyproderm

Diane 35

Morea Sanol

Belara

Bellissima

Enriqa

Yasmin

Yasminelle

Yaz

Yira 20/30

Aida

Petibelle

Aliane

Eloine

Valette

Maxim

Qlaira

Zoely

Anzeige