GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Theo war acht Minuten lang tot: Heute ist er kerngesund!

Baby war acht Minuten tot
Theo ist heute kerngesund © Caters News Agency

"Bei Theo kam nichts, kein Laut."

Als Theo Babbage geboren wurde, gab es keinen Schrei des Lebens. Stattdessen summten Geräte im Hintergrund, die Mutter stellte den Ärzten verzweifelt Fragen. Diese wechselten bloß Blicke, wurden immer hektischer und sagten nichts. Das Baby war tot. Dennoch schafften es die Mediziner der Uniklinik 'Norfolk and Norwich' in britischen Norwich, den heute fünf Monate alten Jungen wiederzubeleben. Acht qualvolle Minuten lang war Theo nicht am Leben, heute erfreut er sich trotzdem bester Gesundheit.

Theos Herz blieb noch in der Gebärmutter stehen, die Ärzte holten ihn spontan per Kaiserschnitt. Bis zum Schluss war alles in Ordnung mit dem Kind, die Schwangerschaft verlief ohne Komplikationen. Doch dann, statt eines Schreis, kam die große Stille. Das Baby wurde blau geboren, es bekam lange keinen Sauerstoff. Rund acht Minuten lang wurde der Säugling wiederbelebt, mit Erfolg. Zunächst befürchteten die Ärzte, Theo könnte Schäden davontragen. Sie rechneten mit einer Celebralparese, einer Bewegungsstörung aufgrund der Hirnschädigung durch Sauerstoffmangel, und mit einer geistigen Behinderung.

"Wenn man ein Baby bekommt, möchte man sein Kind schreien hören, aber bei Theo kam nichts, kein Laut." erzählt Mutter Rachel Cherry im Interview mit der 'Daily Mail'. "Ich habe darauf gewartet und sah nur die besorgten Gesichter der Ärzte. Ich fragte, ob alles in Ordnung sei, doch ich bekam keine Antwort.", berichtet die 30-Jährige. Als die Ärzte anfingen bis fünf zu zählen, wusste Rachel, dass man den Jungen wiederbelebt.

Das Kind hat es geschafft. Es lag wochenlang in einem speziellen Brutkasten. Erst eine Woche nach seiner Geburt hörten die Eltern seinen ersten Schrei. Nach drei Monaten konnten sie Theo mit nach Hause nehmen, und ihm all die Liebe schenken, die ihnen in der ersten Zeit verwehrt blieb. Jetzt haben Rachel und ihr Mann Adam eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Sie sammeln Geld, einen weiteren solcher lebensrettenden Brutkästen als Dankeschön für die 'Norfolk and Norwich' Universitätsklinik zu kaufen.

Anzeige